Für eine Zukunft ohne Hunger

Jeden Tag verhungern weltweit 8.000 Kinder. In jeder Minute sind das fünf Kinder, die nicht überlebensfähig sind, weil sie mit viel zu geringem Gewicht auf die Welt gekommen sind oder die das erste Fieber nicht überleben. Kinder, deren Familien vor den Kämpfen in ihrer Heimat flüchten mussten oder Menschen, die ihre Felder nicht bestellen konnten.

Äthiopien

Die schlimmste Dürre seit 30 Jahren

Durch Regenausfälle sind rund 18 Millionen Menschen in Äthiopien auf Nahrungsmittelhilfe angewiesen. Über 80% der 94 Millionen Einwohner leben von der Landwirtschaft, der ausbleibende Niederschlag wirkt sich daher auf die ganze Bevölkerung dramatisch aus. Die letzte Ernte war im ganzen Land niedrig, teilweise blieb sie komplett aus. Die Menschen haben kaum zu Essen, am schlimmsten von Unter- und Mangelernährung sind Kinder betroffen. Sie befinden sich noch im Wachstum und Hunger verursacht bei ihnen bleibende Schäden.

Nun ist erster Regen gefallen. Ob dieser ausreichen wird, ist derzeit noch unklar. Es beginnt zwar im Land zu grünen, jedoch haben viele Menschen aus Hunger ihr Saatgut aufgegessen und haben nun nichts mehr, dass sie auf den Feldern ausbringen können. Außerdem kann die nächste Ernte frühestens im Oktober oder November erfolgen. Bis dahin sind die Menschen dringend auf Nahrungsmittelhilfe angewiesen.

Naher Osten

Millionen Kinder auf der Flucht

Im Nahen Osten sind heuer mehr als 12 Millionen Menschen auf Überlebenshilfe angewiesen. 4,7 Millionen Menschen sind allein in Syrien hauptsächlich in die Nachbarländer Libanon, Jordanien und die Türkei geflohen. Mehr als die Hälfte davon sind Kinder. Viele von ihnen kennen nichts anderes als Krieg.

Millionen Flüchtlingskinder sind traumatisiert und leiden an Hunger. Sie leben in zerstörten Häusern, Baracken und Zelten und brauchen dringend Lebensmittel und Medikamente. Die meisten haben keinen Zugang zu Bildung oder Schulen. Eine ganze Generation wächst heran, ohne die Chance auf Sicherheit und ohne Zukunftsperspektive.

Eine Rückkehr in ihre Heimat wird für die meisten Flüchtlinge nicht so schnell möglich sein, daher müssen Kinder in Flüchtlingslagern auch in die Schule gehen können um in Zukunft die Chance auf ein selbstbestimmtes Leben zu haben.

So hilft die Caritas

 

Äthiopien:

Die Caritas Österreich arbeitet seit über 20 Jahren in der Region Oromya mit den Diözesen Meki und Awassa in den Bereichen Bildung, Gesundheit und nachhaltiger Landwirtschaft zusammen. Dringend erforderliche Nothilfe wurde bereits gestartet:

  • Kleinkinder bekommen hochwertige und eiweißreiche Nahrung, um drohenden gesundheitlichen Schädigungen, die sie das gesamte Leben begleiten würden, vorzubeugen.
  • Ältere Kinder bekommen im Rahmen des Schulbesuchs zumindest eine warme Mahlzeit am Tag. Alte Menschen, die kein Einkommen haben und auch nicht von den Regierungsprogrammen profitieren, erhalten spezielle Hilfe.
  • Um für die nächste Ernte gerüstet zu sein erhalten Bäuerinnen und Bauern dringend benötigtes Saatgut. Auch mit dem Ankauf von Nutztieren werden sie unterstützt. Neben Ziegen und Schafen erhalten sie Ochsen für das Bestellen der Felder, Esel für den Transport.

 

Naher Osten:

Zusätzlich zu der humanitären Hilfe in den einzelnen Ländern unterstützt die Caritas Österreich Schulprogramme vor Ort, sowie psychosoziale Maßnahmen. Tagesstrukturen und Abläufe wie im Leben vor dem Krieg bieten Flüchtlingskindern Normalität.

In geschützter Umgebung können sie schreckliche Erlebnisse mit Gleichaltrigen und Vertrauenspersonen aufarbeiten. Jährlich profitieren 2.450 Kinder in Jordanien und im Libanon von Bildungsprogrammen.

 


All das ist Teil eines umfassenden Programms nachhaltiger Hilfe, mit Schwerpunkten in Hungerbekämpfung, Ernährungssicherheit, Bildung. 

  • Mit Ihrer Spende können wir rasche und unbürokratische Hilfe vor Ort leisten!

    Mit Ihrer Spende können wir rasche und unbürokratische Hilfe vor Ort leisten!

  • Die vergangenen beiden Ernten sind aufgrund von Trockenheit zum Großteil ausgefallen.

    Die vergangenen beiden Ernten sind aufgrund von Trockenheit zum Großteil ausgefallen.

  • Mehr als 10 Millionen Menschen stehen vor dem Nichts. Viele mussten den Großteil ihrer Habseligkeiten bereits verkaufen, um Essen kaufen zu können.

    Mehr als 10 Millionen Menschen stehen vor dem Nichts. Viele mussten den Großteil ihrer Habseligkeiten bereits verkaufen, um Essen kaufen zu können.

  • Besonders Kinder leiden unter Unter- und Mangelernährung.

    Besonders Kinder leiden unter Unter- und Mangelernährung.

  • Dringend erforderliche Nothilfe wurden bereits gestartet.

    Dringend erforderliche Nothilfe wurden bereits gestartet.

  • Hunger ist eine globale Tragödie, aber gemeinsam können wir helfen.

    Hunger ist eine globale Tragödie, aber gemeinsam können wir helfen.

  • 700.000 syrische Kinder in den Nachbarländern haben keinen Zugang zu Bildung. Es besteht die Gefahr, dass sie eine sogenannte „Verlorenen Generation“ werden.

    700.000 syrische Kinder in den Nachbarländern haben keinen Zugang zu Bildung. Es besteht die Gefahr, dass sie eine sogenannte „Verlorenen Generation“ werden.

  • Die Caritas unterstützt insgesamt mehr als 7500 Kinder in Jordanien und im Libanon.

    Die Caritas unterstützt insgesamt mehr als 7500 Kinder in Jordanien und im Libanon.

  • Nicht nur die Kinder profitieren von Bildung, sondern die ganze Familie.

    Nicht nur die Kinder profitieren von Bildung, sondern die ganze Familie.

  • Neben dem Grundschulunterricht werden Kindergärten und Nachhilfeunterricht angeboten.

    Neben dem Grundschulunterricht werden Kindergärten und Nachhilfeunterricht angeboten.

  • Die Kinder werden auch mit Transportkosten, Schulmaterialien und gesunden Schuljausen unterstützt.

    Die Kinder werden auch mit Transportkosten, Schulmaterialien und gesunden Schuljausen unterstützt.

  • Ganzheitliche Bildung hilft Kindern und ihren Familien Würde und Normalität wiederzuerlangen.

    Ganzheitliche Bildung hilft Kindern und ihren Familien Würde und Normalität wiederzuerlangen.

Bitte helfen auch Sie!

Äthiopien:

  • Für 35 Euro erhält eine Bauernfamilie genügend Saatgut für die nächste Ernte.

Naher Osten:

  • Mit 30 Euro unterstützen Sie ein syrisches Flüchtlingskind einen Monat lang mit Lebensmitteln, Hygieneartikeln und Kleidung.

Vielen Dank!

Video: Wenn ich Wunder wirken könnte, ...

Wir fragen Menschen im Senegal was sie sich wünschen würden, wenn sie Wunder wirken könnten.

Die berührenden Antworten können Sie hier sehen. 

Möglichkeiten zu helfen gibt es viele!

Sie können auch ein Gurkenglas gegen den Hunger aufstellen, oder zur Botschafterin/zum Botschafter für eine Zukunft ohne Hunger werden!