Unterstützung von Straßenkindern in Alexandria - Ägypten

Drei Buben essen in der Schule.

Foto: Caritas

Die Caritas Alexandria betreut Straßenkinder mit Streetwork, einer mobilen Krankenstation sowie einem Tageszentrum, das eine Notschlafstelle, medizinische und psychologische Betreuung sowie Bildungs- und Beschäftigungsangebote unter einem Dach vereint. 


"Arabischer Frühling" hinterlässt seine Spuren

Die Jahre zwischen 2010 und 2014 waren in Ägypten von enormen politischen Umwälzungen geprägt. Der Beginn des „arabischen Frühlings“ mit den Demonstrationen in Kairo und der Absetzung Präsident Mubaraks, die Übernahme der Macht durch den Militärrat, die Regierungszeit der Muslimbrüder und die Machtübernahme durch den damaligen Armeechef und heutigen Präsidenten Al-Sisi führten zu einer tiefen politischen Polarisierung im Land. 

 

Kinder erleben Gewalt im Alltag

Der Alltag vieler Kinder ist geprägt von Gewalt, sowohl in der Familie als auch in der Schule. 65 % der Kinder sind von physischer Gewalt betroffen, mehr als die Hälfte werden sexuell belästigt. Zwei Drittel aller Kinder glauben, sie seien mit ihrem Verhalten selber schuld an Strafen und Gewalt; und nur 10 % der Kinder wissen, wo sie sich Hilfe holen können.

 

25.000 Straßenkinder in Ägypten

Gewalt ist auch einer der Hauptgründe, warum Kinder aus ihren Familien flüchten. Laut Schätzungen von NGOs leben in den Städten Ägyptens etwa 25.000 Straßenkinder. Obwohl Genitalverstümmelung von Mädchen (FGM/C) gesetzlich verboten sind, geben 40 Prozent der Mädchen und erwachsenen Frauen an, davon betroffen zu sein.

 

Stärkende Maßnahmen für 50 Familien

Die Eltern/Angehörigen der Straßenkinder leben an oder knapp über der Armutsgrenze, beziehen nur ein minimales Gehalt oder sind arbeitslos. Viele sind mit ihren Kindern materiell und psychologisch überfordert. Jährlich werden im Durchschnitt etwa 50 Familien von der Caritas im Rahmen des Programms mit familienstärkenden Maßnahmen unterstützt. Extrem arme Familien werden auch durch andere Programme der Caritas Alexandria unterstützt, wie etwa das Mikrokredit-Programm.

 

Das Projekt wird von der Caritas Salzburg in Zusammenarbeit mit der Caritas Alexandria realisiert. 

Wie Ihre Hilfe ankommt

  • Mit 5 Euro sichern Sie 2 warme Mahlzeiten und saubere Kleidung im Tageszentrum.
  • Mit 10 Euro finanzieren Sie die Notversorgung der Kinder auf der Straße (ärztliche Versorgung, kleiner Imbiss, geschützter Platz im Street Work Bus bzw. der mobilen Krankenstation)
  • Mit 25 Euro schenken Sie Alphabetisierungskurse und Lernhilfe.
  • Mit 500 Euro garantieren Sie einen Platz in der betreuten Wohngemeinschaft für ein Jahr.