4 Jahre Krieg in Syrien: Hilfe für Flüchtlingskinder!

10.03.15

Flüchtlingskinder in einem Gewächshaus im Libanon

Diese Woche jährt sich der Beginn des Aufstands gegen das Regime von Baschar al-Assad in Syrien zum vierten Mal. Nach UNO-Angaben sind in Syrien 7,6 Millionen Menschen auf der Flucht. 3,8 Millionen SyrerInnen sind in Nachbarländer geflohen.

"Mehr als die Hälfte der Flüchtlinge - über fünf Millionen - sind Kinder. Viele Kinder sind von der Versorgung mit Wasser, Lebensmitteln, Medikamenten und Heizmaterial abgeschnitten. Die meisten haben keinen Zugang zu Bildung oder Schule. Eine ganze Generation wächst heran, ohne die Chance auf Sicherheit und ohne Zukunftsperspektiven", so Michael Landau.

Flucht bedeutet den Verlust von Familie, von Heimat und geht sehr oft einher mit traumatischen Erlebnissen sowie dem Identitätsverlust der betroffenen Menschen. Kinder, die in Flüchtlingslagern, Aufnahmezentren oder Übergangsquartieren aufwachsen müssen, können keine Wurzeln schlagen und können sich später, auf Grund sprachlicher und sozialer Hürden, nur sehr schwer in ihre neue Umgebung integrieren.

Caritas Auslandshilfe-Generalsekretär Christoph Schweifer: "Die Caritas wird sich in den kommenden Jahren weiterhin auf die dringend benötigte Nothilfe konzentrieren. Zusätzlich aber braucht es Programme im Bildungssektor, Zugang zu Schulen für syrische Flüchtlingskinder. In Jordanien und im Libanon gibt es 700.000 syrische Kinder im schulfähigen Alter, nicht einmal die Hälfte dieser Kinder kann derzeit die Schule besuchen. Viele Kinder haben Monate oder sogar Jahre ihrer Schulbildung verpasst, eine verlorene Generation wächst heran - das ist eine Katastrophe!"

So hilft die Caritas vor Ort

Die Caritas Österreich hat seit Ausbruch des Konfliktes im März 2011 insgesamt 6,5 Millionen Euro für die Nothilfe für Syrien-Flüchtlinge zur Verfügung gestellt. Die gesamte Hilfe konzentriert sich seit knapp 4 Jahren auf Nothilfe: Verteilung von Lebensmitteln, Kleidung, Hygieneartikeln, medizinische Hilfe. Insgesamt wird damit 91.000 Flüchtlingen, rund die Hälfte davon Kinder, geholfen.

Angesichts dramatischer Finanzierungslücken sieht das UNO-Welternährungsprogramm (WFP) die Nothilfe für viele Syrien-Flüchtlinge in Gefahr. Bis Mai sei die Arbeit des WFP in Syrien und der Region nur zu 46 Prozent finanziert, sagte Ralf Südhoff, Leiter der Programme in Deutschland, Österreich und der deutschsprachigen Schweiz, gestern.

Werden auch Sie Caritas HelferIn!

Werden auch Sie Caritas HelferIn und unterstützen Sie mit einem frei wählbaren Betrag, , monatlich etwa fünf Euro, Kinder in den ärmsten Regionen der Welt. Essen, Winterkleidung und Decken schenken ein Stück Wärme und neue Hoffnung. Psychosoziale Betreuung hilft Kindern, ihre traumatischen Erlebnisse zu verarbeiten. Regelmäßiger Schulbesuch bietet Kindern die Chance auf ein selbstbestimmtes Leben. Ihr Engagement als Caritas HelferIn für Kinder in Not endet automatisch mit 31. Dezember 2015.

Caritas-Spendenkonten:

Erste Bank: IBAN: AT23 2011 1000 0123 4560, BIC: GIBAATWWXXX
PSK: IBAN: AT92 6000 0000 0770 0004, BIC: OPSKATWW
Kennwort: Kinder in Not