Frauen säen Entwicklung

07.03.15

Mutter mit Baby in Maisfeld

Anlässlich des Internationalen Frauentages am 8. März vergibt die Caritas Internationalis und die Fidel Götz Foundation zwei mit je 10.000 Euro dotierte Preise und ehrt damit Frauen, die sich als "Sowers of Development" in besonderem Maße für den Kampf gegen den Hunger eingesetzt haben.

 

Die Preise werden im Rahmen der Veranstaltung "Voices of Faith” vergeben. Für  diese Veranstaltung kommen außergewöhnliche Frauen aus der ganzen Welt zusammen. Anlässlich des Internationalen Frauentages erzählen sie, wie sie den Armen beistehen und für die Menschenwürde kämpfen.

 

Unter den TeilnehmerInnen ist etwa Mukti Bosco, Mitbegründerin und Generalsekretärin von "Healing Fields" und Ashoka Fellow. Mukti Bosco wird erklären, was notwendig ist, um eine qualitativ gute Gesundheitsversorgung für die Armen und Ausgegrenzten in Indien erschwinglicher und leichter zugänglich zu machen.

 

Schwester Hatune Dogan, Gründerin der Hatune Foundation International, wiederum wird im Rahmen der Veranstaltung darlegen, wie sich unter gefährlichen Bedingungen für verfolgte christlichen Minderheiten im Nahen Osten einsetzt.

 

Mary McFarland, Mitbegründerin und Direktorin der internationalen Jesuit Commons: Hochschulbildung an Grenzen (JC: HEM) wird die bemerkenswerte Geschichte erzählen, wie sie Fernstudien in Flüchtlingslagern aufbaute. Begleitet wird Mary MacFarland durch die Somalierin Suad Mohamed, die ehemals Flüchtling war und durch das Programm ein Diplom erworben hat. 

 

Schwester Martha Pelloni, Gründerin von Infancia Robada (Nationales Netzwerk für gestohlene Kindheit), spricht zu den Teilnehmerinnen über ihren Kampf gegen häusliche Gewalt, Menschenhandel von Frauen und Kindern und die organisierte Korruption.

 

Die Veranstaltung wird am 8. März ab 15:00 Uhr (CET) auch im Livestream auf www.voicesoffaith.org übertragen.

 

"Mit der Preisverleihung werden Projekte herausgestellt, die den Beitrag von Frauen bei der Versorgung mit Nahrung und der Verbesserung der Lebensbedingungen ihrer Familien und Gemeinden hervorheben", so Michel Roy, Generalsekretär der Caritas Internationalis. "Mit diesem Projekt haben Frauen die Möglichkeit, eine aktivere Rolle in ihren Gemeinden zu übernehmen", fügt er hinzu, "lassen sie uns die Geschichten dieser Frauen anhören, machen wir ihre Anstrengungen sichtbar, um besser zu verstehen, wie wichtig es ist, die Frauen zu stärken und wie wichtig es ist, dass die Kirche dies alles wertschätzt."

 

Mehr: www.voicesoffaith.org