Mützchen-Rekord beim "Großen Stricken"

22.01.15

Tausende engagierte Freiwillige aus ganz Österreich haben insgesamt 242.991 Mützchen für den guten Zweck gestrickt und damit den Rekord aus dem Vorjahr gebrochen.

 "Mit dem Erlös des ‚Großen Strickens‘ von innocent finanziert die Caritas älteren Menschen beispielsweise Heizkosten- und Mietzuschüsse sowie auch medizinische Kosten", so Caritas Präsident Michael Landau. "Zusätzlich nehmen sich engagierte Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter Zeit für persönliche Betreuung, denn besonders Zuwendung und Gespräche fehlen vielen älteren Menschen am meisten."

"Auch in den Familien bringt ‚Das Große Stricken‘ Jung und Alt wieder näher zusammen", sagt Tine Ringsgwandl, Projekt-Verantwortliche von innocent: "Das wissen wir aus Briefen und E-Mails, die wir immer wieder von engagierten Strickern bekommen. Christin, eine junge Strickerin zum Beispiel, strickt gemeinsam mit ihrer Oma. Und ihr Opa macht für alle Mützen die Bommel. Gemeinsam mit der youngCaritas haben wir dieses Jahr auch einen Stricknachmittag organisiert, bei dem Schüler und Senioren gemeinsam kleine Mützen gestrickt haben. Wir finden es schön, dass ‚Das Große Stricken‘ dazu beiträgt, wieder mehrere Generationen an einem Tisch zu versammeln."

NEU: "Klicken statt stricken" - wie auch Nicht-Stricker Gutes tun können

Für alle, die nicht stricken können, gibt es dieses Jahr eine alternative Spendenmöglichkeit: Unter dem Motto "Klicken statt stricken" gab es auf www.dasgrossestricken.at erstmals die Möglichkeit, auch online Mützchen zu entwerfen. Jeder, der sein Mützchen-Kunstwerk auf Facebook oder Twitter teilt, spendet automatisch 5 Cent zu Gunsten der Caritas. Neben klassischen Bommel-Mützchen stehen auch außergewöhnliche Mützchen-Accessoires wie Katzenohren und Vampirzähne zur Auswahl. 

 

Mehr: www.dasgrossestricken.at