Handeln wir, helfen wir!

17.09.15

Portraits von prominenten ÖsterreicherInnen

Gemeinsam ist nichts unmöglich! KünstlerInnen, Prominente und NGO-VertreterInnen setzen in einer gemeinsamen Videobotschaft ein Zeichen für mehr Solidarität mit Flüchtlingen.

„Handeln wir! Helfen wir! Schon eine kleine Geste kann Großes bewirken!“ - So lautet der Appell eines neuen Video-Projekts, das von zahlreichen Persönlichkeiten der österreichischen Kunst- und Medienlandschaft unterstützt wird.

Hier geht's zum Video

In einem einminütigen Spot richten sich KünstlerInnen wie Josef Hader und Ursula Strauss mit der Bitte an die österreichische Bevölkerung, bedürftigen Menschen, die auf der Flucht alles verloren haben, beizustehen. Jeder und jede kann helfen: „Es braucht nicht viel: Eine warme Mahlzeit, ein Bett, Hilfe für körperliche und seelische Wunden.“

Die Videobotschaft wird über Social Media verbreitet. Auch österreichische Fernsehstationen strahlen den Spot in unterschiedlichen Varianten in den kommenden Wochen aus.

 

Der Video-Appell zum Nachlesen

 

Flucht ist keine persönliche Entscheidung. Stell dir vor, dein Alltag und der deiner Familie ist bestimmt von Angst und du hast keine Zukunft. Du nimmst einen mühsamen Weg auf dich und hoffst auf ein klein wenig Normalität.

Sorgen wir alle gemeinsam dafür, dass Bedürftige bei uns in Österreich ein menschenwürdiges Leben führen können. Es braucht nicht viel: Eine warme Mahlzeit, ein Bett, Hilfe für körperliche und seelische Wunden.

Handeln wir! Helfen wir! Schon eine kleine Geste kann Großes bewirken! Tun wir es einfach! Gemeinsam ist nichts unmöglich!