Weltflüchtlingstag: Europa kann Führungsrolle bei Migration/Asyl einnehmen

20.06.17

Die Caritas Europa fordert die Staatsoberhäupter und Außenminister der EU auf, einen anderen Kurs beim Thema Migration einzuschlagen und während der Sitzung des Europäischen Rates vom 22.- 23. Juni 2017 die Gelegenheit zu ergreifen, eine starke und globale Führungsrolle in den Bereichen Asyl und Migration zu erlangen.

 

Europa hat sowohl die moralische Pflicht als auch die materiellen Mittel, um Menschen in Not, die in unseren Ländern versuchen ein neues Leben zu beginnen, willkommen zu heißen, zu beschützen, zu fördern und zu integrieren. Es gibt viele Möglichkeiten, um effiziente, sichere und legale Wege nach Europa zu erschließen; darunter fallen zum Beispiel humanitäre Visa, Resettlement, humanitäre Korridore und Familienzusammenführung.

 

„Physische und politisch gemachte Zäune sind ein Misserfolg und gehören der Vergangenheit an. Die Zukunft liegt darin, die tiefer liegenden Ursachen herauszufinden, warum Menschen aus ihrer Heimat fliehen und in der Zwischenzeit menschenwürdige Lösungen zu finden um denjenigen zu helfen, die an unsere Tür klopfen. Die Stellung der katholischen Kirche ist deutlich, wir dürfen nicht weiter wegschauen, wenn die Menschen so verzweifelt sind, dass sie sowohl das Leben ihrer Kinder als auch ihr eigenes in Gefahr bringen, nur um ein besseres Leben zu erreichen“, äußert sich Caritas Europa Präsident Msgr. Luc Van Looy.

 

In diesen beunruhigenden Zeiten, in denen Solidarität und Mitgefühl mehr denn je gefragt sind, kann Europa den Weg weisen, indem es die starre Festung Europa niederreißt und es dabei in ein modernes, dynamisches und einladendes Europa verwandelt.

 

Das ist die Zukunft!

 

Die Caritas Europa ist ein Netzwerk aus 49 Mitgliedsorganisationen in 46 europäischen Ländern und eine von 7 Regionen der Caritas Internationalis. Unsere Mitglieder unterstützen und bieten Dienste für Millionen von Menschen in Not an. Caritas Europas zielt darauf ab, Menschen aus der Armut zu befreien und ungerechte Strukturen und unfaire Taktiken zu beeinflussen, welche die Menschen in ihrer entmachteten Lage gefangen hält.