#keksehelfen: Kekse backen für Menschen in Not

03.11.17

ORF-Fernsehköche Andreas Wojta und Alexander Fankhauser unterstützen Caritas-Aktion #keksehelfen für Familien in Not in Österreich

Jeder 7. Mensch in Österreich ist von Armut bedroht. Insgesamt 1,2 Millionen ÖsterreicherInnen sind armutsgefährdet. 410.000 von ihnen gelten sogar als manifest arm. „Von Armut betroffene Menschen können sich kein nahrhaftes Essen und keine neue Kleidung leisten. Und sie können ihre Wohnung nicht angemessen warm halten“, so Caritas Präsident Michael Landau. „Vor allem zu Weihnachten wird diese Not besonders spürbar, wenn etwa das Geld für das Weihnachtsessen mit der Familie fehlt, oder wenn der Heilige Abend in einer kalten Wohnung gefeiert werden muss. Gemeinsam wollen wir Weihnachten für diese Menschen ein wenig wärmer machen. Ich bedanke mich bei allen, die hier mithelfen!“

 

Prominente Unterstützung beim Backen

Papst Franziskus hat den 19. November zum „Welttag der Armen“ ausgerufen. Als begleitende österreichweite Aktion in allen Pfarren werden rund um den „Elisabethsonntag“ eifrig Kekse gebacken und Spenden für die Caritas-Inlandshilfe gesammelt. Der Aufruf zum Backen für Menschen in Not hat bereits prominente Unterstützung erhalten: Andi Wojta und Alex Fankhauser aus der ORF-Kochshow „Frisch gekocht“ rufen zur Teilnahme an der Aktion auf. Der Spot ist ab heute unter www.caritas.at/keksehelfen zu sehen. Herzlichen Dank auch an den ORF und die Interspot Film-GmbH, die den Dreh ermöglicht haben.

 

#keksehelfen!

 Kekse zu backen weckt bei uns allen heimelige Gefühle. Ein Gefühl der Wärme, der Geborgenheit. Ein Gefühl, das wir mit Menschen, denen es nicht so gut geht, teilen wollen. Das gemeinsame Backen soll Menschen, von denen wir wissen, dass sie alleine sind oder sich ausgegrenzt fühlen, in unsere Mitte holen. Mit der Aktion #keksehelfen ruft die Caritas dazu auf, gemeinsam eine schöne vorweihnachtliche Tradition zu pflegen und damit auch Menschen in Not zu helfen.

 

So einfach funktioniert´s:

  1. Gemeinsam mit Freunden, Familie oder KollegInnen Kekse backen, abzählen und auf www.caritas.at/keksehelfen in den Keks-o-Meter eintragen.
  2. Kekse ins Büro, in den Tennisclub, den Fußballverein oder an einen anderen gutbesuchten Ort mitnehmen.
  3. Keksteller gut sichtbar platzieren und ein kleines Spendenglas danebenstellen. Etikett mit Kleber oder Büroklammer am Spendenglas festmachen.
  4. Das gespendete Geld unter www.caritas.at/keksehelfen online überweisen oder auf IBAN: AT23 2011 1000 0123 4560 einzahlen (Kennwort „Kekse“).
  5. Kekse essen und Weihnachten für Menschen in Not ein Stück wärmer machen!

Auf www.caritas.at/keksehelfen gibt der Keks-o-Meter darüber Auskunft, wie viele Kekse bereits gebacken wurden. Unter dieser URL finden sich auch weitere Informationen, sowie Etiketten für die Spendengläser zum Download.

 

Was passiert mit den Spenden?

Die gesammelten Spenden kommen Menschen in Not in Österreich zugute. Etwa in Form eines Heizkostenzuschusses für eine Mindestpensionistin, einer Übernachtung in einer Notschlafstelle für einen obdachlosen Menschen oder einem Babypaket für eine armutsbetroffene Jungmutter.

 

Was kann konkret mit meiner Spende ermöglicht werden?

  • 20 Euro schenken einer armutsbetroffenen Jungfamilie die Erstausstattung für ihr Baby.
  • 30 Euro helfen Menschen in Notsituationen mit Heizkostenzuschüssen und Energieberatung.
  • 100 Euro sichern die Unterbringung und Versorgung eines obdachlosen Menschen in einer Notschlafstelle für eine Woche.

 

(Presseaussendung 3.11.2017)