TRIGOS präsentiert erstmals Barometer Zukunftsfähigkeit

27.02.20

Österreichische Spitzenunternehmen sind für die Herausforderungen der Zukunft in den Bereichen Nachhaltigkeit, Umwelt- und Klimaschutz und verantwortungsvolles Wirtschaften sehr gut aufgestellt. Die Caritas ist eine von sechs Trägerorganisationen des TRIGOS.

Zu dieser Erkenntnis kommt eine vom SORA Institut erstmals durchgeführte Analyse, der Zukunftsfähigkeit österreichischer Unternehmen. Untersucht wurden Maßnahmen, Strategien und Motivationen von insgesamt 391 Unternehmen. Wesentliches Fazit: Jene, die maßgebliche Akzente im Bereich Nachhaltigkeit setzen, zählen zu den zukunftsfähigsten Unternehmen im Land.

Der TRIGOS Barometer Zukunftsfähigkeit ist das Ergebnis einer detaillierten Befragung von 244 Unternehmen zu Motivation, Erwartungshaltungen und zentralen Herausforderungen in Bezug auf nachhaltiges Wirtschaften. Weiters wurden die 147 Einreichungen zum TRIGOS 2019 in Bezug auf Motivation, Innovationskraft und Beitrag zu den SDGs analysiert.

Dabei wurde eine klare Definition für die Zukunftsfähigkeit von Unternehmen erarbeitet: „Zukunftsfähige Unternehmen und Organisationen begreifen sich als Teil eines großen Ganzen. In ihrem Kerngeschäft agieren sie verantwortungsvoll im Umgang mit Ressourcen und handeln im Sinne der nächsten Generationen. Hinter diesen Unternehmen stehen Menschen, die sich schon heute mit den Herausforderungen von morgen beschäftigen. Sie gehen offen und mutig auf Neues zu und passen flexibel ihre Strategie an. Mit ihrem Tun tragen sie zur Lösung relevanter gesellschaftlicher und ökologischer Herausforderungen bei.“

Soziale Gerechtigkeit ist eine Bedingung für wirtschaftliche Leistungsfähigkeit und umgekehrt

Die Caritas, als Teil der Zivilgesellschaft, wirbt hier für Zusammenhalt und Zuversicht. Und verbindet mit dem Trigos 2020 auch einen Appell: den Appell zum Verantwortungsbewusstsein: Ursprung, Mittelpunkt und Ziel allen Wirtschaftens muss immer der Mensch sein – gerade in Zeiten der Globalisierung und angesichts der damit einhergehenden Herausforderungen, ist das wichtiger denn je.

"Die mit dem TRIGOS ausgezeichneten Unternehmen haben bereits erkannt, welche Verantwortung sie für Gesellschaft und Natur, für Ökologie und Soziales tragen. Und sie erweisen sich dabei vielfach als federführend in Österreich.", so Michael Landau, Präsident der Caritas Österreich. und weiter: "Es gibt gute wirtschaftliche Gründe, auf das Soziale in einer Gesellschaft zu achten. Und es gibt gute soziale Gründe, wirtschaftlichem Denken Raum zu geben. Wirtschaft braucht eine stabile Gesellschaft."

Soziale Gerechtigkeit ist dabei eine Bedingung für wirtschaftliche Leistungsfähigkeit und umgekehrt. Investitionen in das Soziale sind Investitionen in Zusammenhalt, in Chancenvielfalt, in Zukunftsperspektiven. Gesellschaftliche Verantwortung bedeutet Gesellschaft lebensnah und zukunftstauglich mitzugestalten, weil Fortschritt wirksam miteinander geschieht – und genau das ist eine der wesentlichen Errungenschaften des TRIGOS.

Über den TRIGOS:

Der TRIGOS ist die renommierteste österreichische Auszeichnung für verantwortungsvolles Wirtschaften und wird 2020 zum 17. Mal vergeben. TRIGOS versteht sich als Motor für Unternehmensverantwortung und nachhaltige Innovation in der österreichischen Wirtschaft und gibt jenen Unternehmen eine Bühne, die eine zukunftsfähige Gesellschaft aktiv mitgestalten.

2020 wird die Auszeichnung für verantwortungsvolles Wirtschaften in sechs Kategorien vergeben. Mit der Verantwortung im Kerngeschäft als notwendige Basis liegt der Fokus auf Innovationskraft, Wirkung und Zukunftsfähigkeit der jeweiligen Initiativen und Projekte. Gleichzeitig wird der Beitrag zu den globalen Nachhaltigkeitszielen der UN – den Sustainable Development Goals (SDGs) – besonders gewertet.

Ausgezeichnet werden Unternehmen, die eine Führungsrolle und besondere Vorbildwirkung für verantwortliches Wirtschaften und Nachhaltigkeit übernehmen und die zur Zukunftsfähigkeit der österreichischen Wirtschaft, Gesellschaft sowie Umwelt beitragen. www.trigos.at