Neue psychoaktive Substanzen - Crystal Meth, Spice & Co


Wann: 04.05.17 / 19:00

 

Während des letzten Jahrzehnts entwickelte sich am Drogenmarkt ein vermehrtes Angebot an Substanzen, welche meist auf der Basis von Stimulanzien (Aufputschmitteln) und Halluzinogenen (bewusstseinserweiternden Drogen) gezielt synthetisch hergestellt werden. Die Produzenten dieser Substanzen verfolgen dabei mit modernen pharmakologischen, technischen und Marketingmethoden gezielt die Absicht, spezifische von den Konsumentinnen und Konsumenten, meist jüngeren Personen, angestrebte Erlebnisse wie Antriebssteigerung, besseren Zugang zu positiven Gefühlen, Erweiterung persönlicher Wahrnehmung, angenehmes soziales Gruppenerlebnis u.v.m. zu bewirken.

Zu Verbreitung, Gefährlichkeit und Hilfemöglichkeiten bei problematischem Konsum gibt es zunehmend Erkenntnisse, die noch nicht ausreichend in der Öffentlichkeit bekannt sind. Im Rahmen des Abendvortrags soll zu folgenden Schwerpunkten Stellung genommen werden: 

  • Überblick zu Arten und Wirkungen der Substanzgruppen
  • Häufigkeit des Konsums in spezifischen Bevölkerungsgruppen
  • Zusammenhänge von erwünschter Wirkung und aktuellen kulturellen und
  • sozialen Strömungen
  • Gefahrenpotenziale, Formen und Symptome problematischen Konsums
  • Umgang mit der Problematik auf individueller und gesellschaftlicher Ebene
  • Hilfsstrukturen

Referent: Univ.Doz. Dr. Martin Kurz 
Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapeutische Medizin, Psychotherapeut in Hall in Tirol, seit 1997 im Suchtmedizin- und Suchttherapiebereich klinisch und freiberuflich tätig
Termin: Donnerstag, 04. Mai 2017, 19:00 Uhr
Zielgruppe: Fachkräfte aus dem Bereich der Familienentlastung / Familienunterstützung und alle Interessierten
Ort: Schule für Sozialbetreuungsberufe, Maximilianstraße 41, Innsbruck
Kosten: Eintritt frei

 

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der SOB Tirol - Schule für Sozialbetreuungsberufe