Kleinbauern Zukunft schenken - Burundi

Im Rahmen eines dreijährigen Projektes unterstützt die Caritas 1200 Haushalte in drei Gemeinden der Provinz Muramvya dabei, ihr Haushaltseinkommen zu steigern und die Ernährungssituation langfristig zu sichern. Die Provinz Muramvya zählt zu den am dichtesten bevölkerten Gebieten des Landes. Viele Bauern müssen mit dem Ertrag von 0,25 Hektar Land eine ganze Familie ernähren - eine fast unmögliche Aufgabe.

Die BäuerInnen werden in der Anwendung von verbessertem Saatgut, Kompost, Pflanzenschutzmitteln und natürlichen Düngemitteln geschult. Hierfür werden Mustergärten angelegt, in denen Bananenstauden, Bohnen und anderes saisonales Gemüse gepflanzt wird. Regelmäßige Treffen der BäuerInnen zum Erfahrungsaustausch über bodenverbessernden Maßnahmen runden das Projekt ab. Aufgrund ihrer Fähigkeit, der Bodenerosion sowie der Auslaugung der Böden entgegenzuwirken, liegt ein besonderer Schwerpunkt des Projektes auf der Kultivierung der Bananenstaude in Verbindung mit dem Anbau von Kürbis. Zu diesem Zweck werden Baumschulen aufgebaut. Auch werden ihnen moderne landwirtschaftliche Geräte, Schweine und Bananensetzlinge zur Verfügung gestellt.

 

Eine andere Initiative ist die Ausbildung der BäuerInnen im Bau von Sparherden, um den Holzverbrauch zu senken. Dies hat in weiterer Folge mehrere positive Konsequenzen: Frauen und Kinder, welche hauptsächlich für das Holz sammeln und transportieren zuständig sind, werden entlastet; die Zubereitungszeit der Speisen wird verkürzt und durch die geringere Rauchentwicklung wird die Gesundheit der Menschen nicht negativ beeinflusst. Eine weitere Maßnahme ist die Einführung von 120 autonom agierenden Gruppen, sogenannten Savings & Internal Lending Communities (SILC). Sie sammeln und verwalten das durch die Ernte angesparte Geld und können einzelnen Gruppenmitgliedern Kredite vergeben. Dabei hat die Gruppe die Entscheidungsmacht darüber, was mit dem Geld passiert bzw. wer einen Kredit bekommt. Das gesamte Kapital stammt ausschließlich von den GruppenteilnehmerInnen. Die Gruppe trifft sich regelmäßig und berät über zukünftige Ausgaben. Diese Methode der Kreditvergabe stellt ein einfaches, transparentes, demokratisches und Missbrauch vermeidendes System dar.Die landwirtschaftlichen Aktivitäten sowie das SILC System werden von der Bevölkerung sehr geschätzt und darüber hinaus sind schon einige Ableger/Imitatoren entstanden.