Gutscheine für Heizmaterialien und Winterkleidung sichern das Überleben - Jordanien

Mehr als 80%, also der Großteil der Flüchtlinge in Jordanien, lebt auf sich allein gestellt außerhalb der Camps im urbanen Raum, inmitten der jordanischen Aufnahmegesellschaft. Die geflüchteten Familien haben keine übrigen Ressourcen, um im bevorstehenden sechsten Kriegswinter mit lang anhaltenden bitterkalten Temperaturen heizen oder warme Kleidung und Decken kaufen zu können, denn Lebensmittel und ein Dach über dem Kopf haben Priorität.

Um übergroßes Leid durch Nässe, Kälte und Schnee zu verhindern, sind die Menschen auf unsere Solidarität angewiesen. Die Caritas ermöglicht gemeinsam mit dem lokalen Partner Caritas Jordanien und mit finanzieller Unterstützung von Nachbar in Not insgesamt 955 bedürftigen Familien (ca. 4.775 Menschen) Zugang zu dringend benötigten Winterhilfsgütern. Bei den Familien handelt es sich zu 70% um Flüchtlinge aus Syrien, 30% sind von Armut betroffene jordanische Familien aus den Regionen Amman, Irbid, Zarqa, Mafraq und Balqa.

Gemäß den festgelegten Standards für Winterhilfe, erhalten die Familien Wärmepakete in Höhe von 160 JOD mittels Geld-Transfers, um Gas für Heizöfen, Decken, Matratzen und Ähnliches zu finanzieren. Das Geld wird in zwei Raten ausbezahlt und kann von den Familien mittels Bankomatkarten behoben werden. Zusätzlich dazu erhält jede Familie Gutscheine für warme Kleidung im Wert von 60 JOD. Somit wird jede Familie mit insgesamt 220 JOD oder rund 280 Euro unterstützt.

Mit Ihrer Spende unterstützen Sie Flüchtlinge aus Aleppo und anderen Teile Syriens dabei, sich in den Wintermonaten angemessen ernähren und warme Kleidung und Schuhe kaufen zu können.

Dieses Projekt wird ko-finanziert von Nachbar in Not.