Auslandsprojekte der Caritas

Orthopädische Operationen für Kinder mit Behinderung - DR Kongo

Das Leben vieler Menschen in der Demokratischen Republik Kongo ist nach wie vor von jahrelangen Kriegen, Korruption und Misswirtschaft geprägt. Ein Großteil der Bevölkerung des Landes lebt in Armut und das staatliche Sozial- und Gesundheitssystem ist nur rudimentär ausgebaut und faktisch nicht funktionsfähig. Unter diesen Umständen haben es Menschen mit Behinderungen besonders schwer.

Weiter

Hoffnung ernten - DR Kongo

Kabongo in der Provinz Katanga ist eine Region des Kongos die stark von Armut geprägt ist. Der Großteil der Bevölkerung lebt von kleinen Landwirtschaften, Fischerei und Viehzucht. Kaum jemand hat Investitionsmöglichkeiten, besitzt spezifisches landwirtschaftliches Wissen und es fehlt an grundlegenden staatlichen Strukturen.

Weiter

Chancengleichheit für Menschen mit Behinderung in Albanien

Menschen mit geistiger Beeinträchtigung haben es in Albanien besonders schwer. Meistens sind die Familien für die Betreuung alleine zuständig.

Chancengleichheit für Menschen mit Behinderung in Albanien

Weiter

Schutz vor Armut und Gewalt - Guatemala

Ein offenes Ohr und Perspektiven: Das brauchen viele Kinder und Jugendlichen in Guatemala besonders notwendig. Die sozial und politisch schwierige Situation des Landes hat viele junge Menschen in die Orientierungslosigkeit getrieben.

Weiter

Bildung als Weg aus der Armut - Kolumbien

Im Armenviertel Moravia im Nordwesten von Kolumbien ist die "Casa de Hollos" für viele benachteiligte Kinder der rettende Anker in der Not. Hier erhalten sie neben regelmäßigen Mahlzeiten und Schutz vor Kriminalität auch eine Schulausbildung, die es ihnen ermöglichen wird, der Armutsspirale zu entkommen.

Weiter