Auslandsprojekte der Caritas

Ein neues Zuhause - Philippinen

Palo ist ein kleiner Küstenbezirk auf der Insel Leyte, der im November direkt vom Zentrum des Taifuns getroffen wurde. Sturmböen von bis zu 321 km/h und Sturmfluten von 7 Metern Höhe hinterließen unfassbare Zerstörung. Insgesamt wurden dadurch 99% der Häuser komplett zerstört oder schwer beschädigt.

Weiter

Schutz vor Armut und Gewalt - Guatemala

Ein offenes Ohr und Perspektiven: Das brauchen viele Kinder und Jugendlichen in Guatemala besonders notwendig. Die sozial und politisch schwierige Situation des Landes hat viele junge Menschen in die Orientierungslosigkeit getrieben.

Weiter

Bildung als Weg aus der Armut - Kolumbien

Im Armenviertel Moravia im Nordwesten von Kolumbien ist die "Casa de Hollos" für viele benachteiligte Kinder der rettende Anker in der Not. Hier erhalten sie neben regelmäßigen Mahlzeiten und Schutz vor Kriminalität auch eine Schulausbildung, die es ihnen ermöglichen wird, der Armutsspirale zu entkommen.

Weiter

Chance auf ein besseres Leben - Nicaragua

In der "Casa Hogar" finden Straßenkinder aus Juigalpa, Nicaragua, meist den letzten Zufluchtsort vor Armut und Gewalt. Neben Schutz und Geborgenheit erhalten sie dort eine solide Ausbildung, die ihnen die Chance auf ein besseres Leben bietet.

Weiter

Neue Perspektiven für die Opfer von Taifun Haiyan - Philippinen

In der kleinen Küstenprovinz Aklan im Norden der Insel Panay leben immer noch viele Menschen, die infolge des Taifuns Haiyan obdachlos geworden sind, ohne ein sicheres Dach über dem Kopf. Die Caritas hilft diesen Betroffenen dabei, ihre Unterkünfte wieder aufzubauen und sich für zukünftige Naturkatastrophen zu rüsten.

Weiter