Auslandsprojekte der Caritas

Wissen, um mit dem Tabu zu brechen - Armenien

HIV, Aids, Ansteckung - das sind jene Worte, mit denen man in Armenien nur selten konfrontiert wird - in großes Tabu in der ländlichen Gesellschaft. Armenien gehört zu jenen sieben Ländern, in denen laut UNAIDS die Zahl der Neuinfektionen um mehr als 25% gestiegen ist.

Weiter

Myanmar: Unterstützung beim Aufbau der lokalen Zivilgesellschaft

Seit 2010 befindet sich Myanmar in einem Öffnungs- und Demokratisierungsprozess, der die 54 Jahre andauernde Militärdiktatur beenden soll. Die Zivilgesellschaft konnte sich in dieser Zeit nur begrenzt formieren und war starken Einschränkungen unterworfen, die Bevölkerung hat nur wenig Information über ihre eigenen Rechte.

Weiter

Wege aus der Armut - Mali

Armut kann viele Gründe haben. Zu wenig Wasser. Zu wenig Anbaumöglichkeiten. Zu wenig Bildung. Ungerechte Wirtschaftstrukturen.

Weiter

Lernen auf der Flucht - Libanon, Jordanien

Durch den anhaltenden Bürgerkrieg in Syrien mussten mehr als 4 Millionen Menschen in die Nachbarländer fliehen. Viele der schulpflichtigen syrischen Kinder im Libanon und in Jordanien können keine Schule besuchen. Es fehlt an Ausbildungsplätzen und an finanziellen Möglichkeiten der Eltern. Zusätzlich haben viele Kinder durch die Flucht viele Unterrichtsstunden versäumt und finden kaum noch Anschluss.

 

Weiter

Frauenhaus für Flüchtlinge - Libanon

Häusliche Gewalt tritt verstärkt in Familien auf, die von bewaffneten Konflikten, Flucht und extremer materieller Not betroffen sind. Im von der Caritas seit Mitte 2014 finanzierten Frauenhaus in Chekka finden syrische Flüchtlingsfrauen mit ihren Kindern Schutz und Betreuung.

Weiter