Projekte für Kinder in Not

Unterstützung in einer schweren Zeit - Weißrussland

Während der Behandlung in der Krebsklinik in Minsk können 19 schwerkranke Kinder mit einem Familienangehörigen im Caritas-Zentrum St. Lukas kostenlos wohnen und essen. Die Betreuungseinrichtung ist für viele Familien die einzige Möglichkeit, zur Behandlung ihrer krebskranken Kinder nach Minsk zu kommen.

Weiter

Bildung schenkt Roma-Kindern Zukunft - Rumänien

In der Roma-Schule im Armenviertel Sf. Gheorge im Osten Rumäniens haben Roma-Kinder die Möglichkeit, einen Schulabschluss zu machen. Nach dem Unterricht werden die Kinder in einem Caritas-Tageszentrum betreut. Neben der Lernhilfe werden Ausflüge und Bastel- und Spielnachmittage angeboten. Für die Kinder ist die Schule die einzige Chance, einen Beruf zu erlernen und so aus der Armut herauszukommen.

Weiter

Mutter-Kind-Zentrum - Ukraine

Mutter-Kind-Zentrum in Kiew hilft Müttern und Kindern in Not.

Weiter

Ein Zufluchtsort für vergessene Kinder - Ukraine

Das Kinderdorf bietet ein neues Zuhause für Waisenkinder.

Weiter

Hoffnung für die Zukunft - Ukraine

Das Jobtraining-Center Kiew bietet Jugendlichen eine Ausbildung und somit eine Chance auf ein besseres Leben.

Weiter

Warme Mahlzeiten für die Ärmsten - Serbien

Die Armenküche in Senta, einer 25.000 EinwohnerInnen-Stadt in Serbien, versorgt täglich bedürftige, alleinstehende Menschen und kinderreiche Familien in insgesamt sieben Ausgabestellen in Sozialzentren, Kinder aus armen Familien in drei Schulen und ältere Menschen in einem Tageszentrum mit einem warmen Essen. Für viele ist diese Caritas-Ausspeisung die einzige Chance, wenigstens einmal täglich zu einer warmen Mahlzeit zu kommen.

Weiter

Mit Zuversicht in die Zukunft blicken - Russland

In Caritas-Kinderzentren finden Kinder aus armen Familien, Sozialwaisen und Straßenkinder eine sichere und kindgerechte Umgebung. Sie erhalten regelmäßige Mahlzeiten, bei Bedarf saubere Kleidung und Medikamente sowie liebevolle Betreuung und pädagogische Förderung. Durch die Unterstützung beim Lernen wird ihnen wieder Hoffnung auf ein besseres Leben gegeben.

Weiter

Suppe gegen den Hunger - Weißrussland

Valentina löffelt fröhlich ihre Suppe. Gemeinsam mit anderen Schulkindern kommt sie täglich nach der Schule ins Kinderzentrum in Grodno, einer Stadt im Nordwesten Weißrusslands. Hier bekommt die Achtjährige eine kostenlose warme Mahlzeit. Denn die Kinder, die das Kinderzentrum besuchen, stammen aus armen Verhältnissen.

Weiter

Libanon: Schulbildung für Migranten- und Flüchtlingskinder

Mehr als 100 Migranten- und Flüchtlingskinder aus den ärmsten Ländern Afrikas und Asiens erhalten im Projekt Beth Aleph jeden Tag Unterricht und ein warmes Mittagessen.

Weiter

Weg vom Leben auf der Straße - Albanien

Das Kinderzentrum Eden bietet den Straßenkindern von Tirana einen sicheren Zufluchtsort, medizinische Versorgung und warme Mahlzeiten - und durch die Unterstützung beim Lernen auch wieder Hoffnung auf ein besseres Leben.

Albanien: Straßenkinderzentrum Haus Eden in Tirana

Weiter