Zwei junge, erwachsene Frauen sind in einem Büro. Beide sind in rot gekleidet. Eine zeigt der anderen einen roten Ordner, auf dem das CARITAS Logo zu sehen ist. Eine der beiden Frauen trägt eine Brille.

Praxisnahe Ausbildung zu Asyl- und FremdenrechtsexpertInnen

 
Theorie:

Der theoretische Teil des Caritas-Lehrganges umfasst die juristischen Themen des österreichischen Asylrechts, Fremdenrechts, Niederlassungs- und Aufenthaltsrechts und europarechtliche Grundlagen. Außerdem finden Einheiten zur Stärkung von sozialen und persönlichen Kompetenzen in Beratungsprozessen statt, die insbesondere die Themen Empathie, Abgrenzung und Gesprächsführung mit vulnerablen Gruppen aufgreifen. Auch die Arbeit mit DolmetscherInnen wird thematisiert

 
Praxis:

Die vortragenden ExpertInnen verfügen über langjährige Berufserfahrung in den jeweiligen Bereichen.
Das Volontariat dient dazu, die in den vorhergehenden theoretischen Modulen erworbenen Kenntnisse in der konkreten Fallarbeit in Beratungsstellen umzusetzen. Die TeilnehmerInnen sollen die Möglichkeit bekommen, an Beratungsgesprächen teilzunehmen bzw. diese selbst zu führen, Länder- und Judikaturrecherchen durchzuführen und Schriftsätze zu verfassen. Während der Volontariate werden sie von einem/r erfahrenen BeraterIn betreut. Zusätzlich ist eine Exkursion geplant und die TeilnehmerInnen sollen durch Begleitung zu einer Verhandlung am Bundesverwaltungsgericht Einblicke in die gerichtliche Praxis bekommen.

 
Ziel:

Ziel des Caritas-Lehrganges ist es, den TeilnehmerInnen eine umfassende Ausbildung im Asyl- und  Fremdenrecht zu bieten. Neben der fundierten juristischen Expertise werden die für die Rechtsberatung unabdingbaren sozialen und persönlichen Kompetenzen wie die Gesprächsführung mit vulnerablen Gruppen vermittelt. Weiters soll die praxisnahe Ausbildung das Bewusstsein für den gesellschaftspolitisch sensiblen und rechtlich komplexen Bereich „Flüchtlinge und Migration“ schärfen.

Mit der Absolvierung des Caritas-Lehrgangs eröffnen sich vielfältige Einsatzmöglichkeiten im NGO Bereich und in der Anwaltschaft. Das Abschlussdiplom wird von UNHCR, allen im Bereich maßgeblich tätigen NGOs und spezialisierten RechtsanwältInnen anerkannt.

Durch die zahlreichen völkerrechtlichen und europarechtlichen Bezüge ergeben sich auch Aufgabenfelder im internationalen Bereich. Die AbsolventInnen des Caritas-Lehrgangs sind durch die praxisnahe Ausbildung sofort einsetzbar und daher für potenzielle ArbeitgeberInnen besonders attraktiv. Für bereits Berufstätige eröffnen sich durch die zusätzlichen Kompetenzen neue Betätigungsfelder.