CONEX Balkan

Nachhaltige Verbesserung der, durch die Covid19-Krise erschwerten, sozioökonomischen Situation marginalisierter Menschen in 6 westlichen Balkanländern
 

Partner-Organisationen

Das Konsortialprojekt wird neben den Caritas Österreich Diözesen St. Pölten und Kärnten gemeinsam mit weiteren drei österreichischen Hilfsorganisationen (Care, Diakonie & Rotes Kreuz) sowie ihren jeweiligen lokalen Partnerorganisationen in den Einsatzländern durchgeführt. Das Konsortialprogramm wird von der Caritas Österreich koordiniert und durch die Austrian Development Agency (ADA) aus Mitteln der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit gefördert.

Aktuelle Situation

Die COVID-19-Krise hat vor allem für jene Bevölkerung besonders schwere Folgen, die schon bereits vor der Krise sozial und wirtschaftlich ausgegrenzt und gefährdet waren, ins besonders ältere Menschen, arbeitslose Frauen und Menschen mit Behinderungen. Ziel dieses Projekts ist es, nicht nur die unmittelbare sozioökonomische Situation dieser Menschen zu verbessern, sondern auch ihre Resilienz gegenüber aktuellen und künftigen Krisen zu stärken. Insgesamt sollen durch die Maßnahmen des Projekts über 30.000 Menschen in Albanien, Bosnien & Herzegowina, Kosovo, Montenegro, Nord-Mazedonien und Serbien erreicht werden.

Unsere Leistungen:

Mit CONEX leistet die Caritas Österreich als Teil eines Konsortiums einen Beitrag zur Minderung der durch COVID-19 verursachten sozialen und wirtschaftlichen Folgen. Die Hauptprobleme, die mit dem Projekt bekämpft werden, sind der Mangel an Nahrungsmitteln, Medikamenten und anderen lebenswichtigen Gütern, die Verschlechterung der wirtschaftlichen Bedingungen sowie die Isolation und der fehlende Zugang zu sozialen Diensten.

Die bereitgestellten Maßnahmen wirken daher auf unterschiedlichsten Ebenen. Neben der Bereitstellung grundlegender finanzieller und materieller Leistungen, bietet das Programm auch arbeitsmarktbezogene Unterstützung. Die Maßnahmen, die CONEX in diesem Bereich bereitstellt, reichen von verschiedenen Trainings über die Vermittlung von Praktika bis hin zur fachlichen und finanziellen Unterstützung junger Unternehmen. Darüber hinaus legt CONEX einen besonderen Fokus auf die Versorgung besonders vulnerabler Gruppen, die auf Leistungen, wie das Bereitstellen häuslicher Pflegedienste sowie medizinischer und psychosozialer Versorgung angewiesen sind. Letztendlich verfolgt CONEX auch das Ziel, die Öffentlichkeit hinsichtlich dieser Thematik stärker zu sensibilisieren um die Nachhaltigkeit der Verbesserungsmaßnahmen sicherzustellen. Die Netzwerke der lokalen Organisationen können somit gestärkt werden und Bedürfnisse und Rechts von älteren Menschen, Frauen und Menschen mit Behinderung besser vertreten werden.

Förderung