Unternehmenskooperationen

Kampagnen-Sponsoren

Erste Bank

Erste Bank und Sparkassen unterstützen seit Jahren die Caritas Kinderkampagne, die auf die Not von Kindern in den ärmsten Ländern Europas aufmerksam macht. Als Bankengruppe mit rund 17 Millionen Kunden in Zentral- und Osteuropa ist es der Erste Bank ein Anliegen, sozial benachteiligte Menschen nicht nur in Österreich, sondern auch in Zentral- und Osteuropa zu unterstützen.

Auch im Rahmen der Caritas Inlandskampagne verbindet Erste Bank, Sparkassen und Caritas eine langjährige Partnerschaft. Eine wichtige Komponente des gemeinsamen Engagements ist der Kampf gegen Armut in Österreich.

Zudem unterstützen Erste Bank und Sparkassen den youngHeroes Day, eine Aktion der youngCaritas bei dem SchülerInnen einen Tag lang ihr Klassenzimmer gegen einen Arbeitsplatz in einem Unternehmen tauschen und für den guten Zweck jobben.

Das MehrWERT Sponsoringprogramm ist ein sichtbares Bekenntnis unserer Verantwortung gegenüber der Gesellschaft", sagt Ruth Goubran, Head of Community Affairs and Sponsoring der Erste Group. "Dieser Mehrwert wird durch unsere Unterstützung und Förderung von Initiativen und Projekten an die Menschen weitergegeben und kommt letzten Endes dem Einzelnen zu Gute."

www.erstebank.at

Wiener Städtische Versicherung

Knapp 1,6 Millionen ÖsterreicherInnen sind heute bereits über 65 Jahre alt, fünf Prozent der österreichischen Bevölkerung sind heute sogar älter als 80 Jahre alt. In Österreich beziehen derzeit rund 455.000 Menschen Pflegegeld, 130.000 Menschen sind von Demenz betroffen. Vor diesem Hintergrund setzt die Caritas im Rahmen der Pflegekampagne einen kommunikativen Schwerpunkt im Bereich Betreuen und Pflege und wird dabei von der Wiener Städtischen unterstützt. 

"Pflege ist eines der zentralsten Zukunftsthemen überhaupt und zugleich ein hoch tabuisiertes Thema in unserer Gesellschaft. Obwohl Pflege zu den wichtigsten Zukunftsthemen zählt, wird es in der Öffentlichkeit noch immer verdrängt, Es ist der Wiener Städtischen ein zentrales Anliegen, Bewusstsein für dieses wichtige Thema in Österreich zu schaffen. Aus diesem Grund unterstützen wir bereits seit vielen Jahren die Caritas - denn mit ihrer österreichweiten Pflegekampagne leistet sie einen wertvollen Beitrag dazu, dieses Thema in die Öffentlichkeit zu tragen und das Bewusstsein dafür zu schaffen", erklärt Mag. Hermann Fried, Vertriebsvorstand der Wiener Städtischen Versicherung. 

www.wienerstaedtische.at

Wiener Städtische Versicherungsverein

Dort, wo die Not groß ist, sind besonders Kinder auf unsere Hilfe angewiesen. Kinder, die den äußeren Umständen meist schutzlos ausgeliefert sind. Ob mit ihren Eltern vor Kriegen oder Konflikten geflohen, in extremer Armut aufwachsend oder als Sozialwaisen auf der Straße lebend, was allen Kindern gemeinsam ist: sie wünschen sich Sicherheit, Geborgenheit und das der Magen abends nicht knurrt. Durch die langjährige Unterstützung des Wiener Städtische Versicherungsvereins, Hauptaktionär der Vienna Insurance Group, bekommen notleidende Kinder die Chance auf eine bessere Zukunft. "Zahlreiche Projekte der Caritas in den ärmsten Ländern Europas ermöglichen Kindern, die in Armut aufwachsen, bessere Lebensbedingungen. Das ist wichtig, denn die jungen Menschen sind unsere Zukunft. Deshalb fördern wir die Kinderkampagne und unterstützen die Caritas bei dieser großen Aufgabe", erläutert Dr. Günter Geyer, Vorstandsvorsitzender des Wiener Städtische Versicherungsvereins.

www.wst-versicherungsverein.at

BAWAG P.S.K.

Alle 10 Sekunden stirbt ein Kind an den Folgen von Hunger und Unterernährung. Rund 842 Millionen Menschen weltweit leiden an Hunger. Vor diesem Hintergrund kooperiert die BAWAG P.S.K. seit vielen Jahren mit der Caritas Österreich bei der jährlichen Sammlung für eine Zukunft ohne Hunger. Darüber hinaus werden in den BAWAG P.S.K. und Post-Filialen kostenlos Zahlungsanweisungen für die Caritas aufgelegt. Mit sozialen Aktivitäten leistet die BAWAG P.S.K. nicht nur einen finanziellen Beitrag, sondern nimmt in wirtschaftlich schwierigen Zeiten ihre gesellschaftliche Verantwortung deutlich und sichtbar wahr.

www.bawagpsk.com

Western Union

Die Western Union Foundation unterstützt seit Jahren in Kooperation mit der BAWAG PSK die Caritas Kampagne gegen den Hunger und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Bekämpfung des weltweiten Hungers.

www.westernunion.at

 

 

Partner

voestalpine AG

Die voestalpine AG setzt mit einer Spende in der Höhe von 1.150.000 € ein deutliches Zeichen für Flüchtlings- und Integrationshilfe und unterstützt Caritas Projekte in Österreich und den Herkunftsländern. Mit Hilfe der voestalpine wird Menschen, die oft alles auf der Flucht verloren haben, gleich mehrfach geholfen: In Österreich können Männer, Frauen und Kinder damit versorgt und in festen Quartieren untergebracht werden. Mit dieser Unterstützung soll Menschen gezielt dabei geholfen werden, in ihrer neuen Heimat Fuß zu fassen. Denn mit dem Spendengeld werden unter anderem Deutschkurse und Bildungsprojekte finanziert.

Konkret wurden an die 170 neue Wohnplätze geschaffen sowie psychologische Akutbetreuung für 66 Personen gewährleistet. Über 500 Personen erhalten Deutsch- sowie Alphabetisierungskurse und knapp 160 unbegleitete Jugendliche konnten an einem viermonatigen Lehrgang als Basis einer weiterführenden Berufsausbildung teilnehmen.

Der andere Teil der Spende fließt in ein ganzheitliches Bildungsprogramm für syrische Flüchtlingskinder in Jordanien und dem Libanon. Dieses ermöglicht Kindern, die oftmals seit Jahren nicht mehr in die Schule gehen konnten, wieder den Zugang zu Bildung und somit Perspektiven für die Zukunft. 

www.voestalpine.com 

A1

Seit vielen Jahren sammeln A1 MitarbeiterInnen vor Weihnachten an zahlreichen Standorten in ganz Österreich neuwertiges und gut erhaltenes Spielzeug und andere Sachspenden für Kinder und Jugendliche aus verschiedenen Caritas Einrichtungen.

Im Rahmen der Aktion "cook2help" engagiert sich A1 in diversen Einrichtungen der Caritas und kocht gemeinsam mit seinen Kundinnen und Kunden ein Abendessen für und mit den Klientinnen.

Zudem übernimmt A1 jährlich die Grundgebühr für die Caritas SMS Spendennummer 0664 660 33 33.

www.a1.net

Aufrunden, bitte.

Seit September 2013 bewirken die KundInnen in den Filialen von BILLA, MERKUR, PENNY, BIPA und SUTTERLÜTY mit einem kleinen Betrag Großes für Menschen in Not in Österreich. An der Kassa können sie mit den Worten "Aufrunden, bitte." die Kaufsumme ganz einfach auf den nächsten 10-Cent-Betrag aufrunden. Mit den Spenden werden Mütter und Kinder in Not in den Mutter-Kind-Häusern der Caritas unterstützt und auch die 50 Lerncafés in ganz Österreich profitieren von der Aktion. Familien in Notlagen können durch eine Familienhelferin unterstützt werden, die zum Beispiel bei einem Spitalsaufenthalt einspringt und die Kinderbetreuung und Organisation des Haushalts übernimmt. Älteren Menschen wird mit einem Zuschuss zu den Energiekosten unter die Arme gegriffen und so neue Hoffnung geschenkt.

www.aufrunden.at

Bank Austria

Seit vielen Jahren verbindet die Caritas und die Bank Austria eine umfassende Partnerschaft. Jedes Jahr engagieren sich zahlreiche Bank Austria Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Caritas-Einrichtungen in ganz Österreich und helfen einen Tag lang tatkräftig mit – sei es in der Gruft in Wien, im Carla in Krems oder in der Notschlafstelle in Salzburg. Im Rahmen des Gift Matching Programms sammeln MitarbeiterInnen der Bank Austria/UniCredit auf freiwilliger Basis Spenden zugunsten gemeinnütziger Organisationen. Im Zuge dieses Gift Matching Programms erhöht die UniCredit Foundation – die gemeinnützige Stiftung der UniCredit – diese Summe. So sammeln die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch jedes Jahr Spenden für Projekte der Caritas, die von der UniCredit Foundation erhöht werden.

www.bankaustria.at

BILLA

2008 rief BILLA gemeinsam mit der Caritas die Initiative "Aktion Glückskind" ins Leben. Im Rahmen der Nachhaltigkeitswochen unterstützt BILLA notleidende Familien in Österreich. Pro bestimmtem verkauften Produkt spendet der Lebensmittelhändler einen gewissen Betrag für Kinder in Not in Österreich, die so Chancen auf eine bessere Zukunft bekommen. Insgesamt unterstützt der Lebensmittelhändler jährlich mit 200.000 Euro Projekte der Caritas. Davon fließt die Hälfte in die Aktion „Funken Wärme“, die Heizkosten übernimmt und armutsbetroffenen Familien in Österreich so warm durch den Winter bringt.

www.billa.at

BIPA

Als erfolgreiches Unternehmen fühlt sich BIPA auch für sein gesellschaftliches Umfeld verantwortlich und engagiert sich bereits seit 2009 für Mütter und Kinder in Not. Seit Jahren stellt BIPA Gutscheinkarten im Gesamtwert von jährlich 120.000 Euro zur Verfügung. Mit Hilfe dieser Gutscheinkarten können die Mütter in den Caritas Mutter Kind Einrichtungen eigenständig Produkte des täglichen Bedarfs, wie Windeln, Babynahrung oder Hygieneprodukte für sich und ihre Kinder bei BIPA besorgen. Im November 2010 konnte durch die finanzielle Unterstützung von BIPA zudem ein neues Mutter-Kind Haus in Wien eröffnet werden. Um auch Kindern, die unter schwierigen oder sozial benachteiligten Verhältnissen aufwachsen und in den Familieneinrichtungen der Caritas Zuflucht finden, ein paar angenehme Stunden an ihrem Ehrentag und eine unvergessliche Geburtstagsparty zu ermöglichen, stellt BIPA der Caritas insgesamt 50.000 Euro zur Verfügung. Damit können die BetreuerInnen gemeinsam mit den Müttern und Familien alles besorgen, was an einem Kindergeburtstag auf keinen Fall fehlen darf: eine Geburtstagstorte, Dekoration, eine schöne Karte und natürlich ein Geschenk.

www.bipa.at

C&A Foundation

Logo der C&A Foundation

Im Rahmen der weltweiten "Inspiring Women" Kampagne der C&A Foundation, verbessert C&A gemeinsam mit seinen MitarbeiterInnen das Leben von benachteiligten Frauen auf der ganzen Welt.

Zusammen mit der Caritas werden junge Roma Mütter und ihre Kinder im "Sure Beginning" Haus in Bodvalenke, Ungarn, sowie Frauen in Temesvar, Rumänien, dabei unterstützt, sich und ihren Familien ein eigenständiges und selbstbestimmtes Leben aufzubauen.

www.candafoundation.org

The Coca-Cola Foundation

Logo von The Coca-Cola Foundation

Das PIER Programm – Protection, Integration and Education for Refugees – wurde ins Leben gerufen, um nach Europa geflüchtete Menschen nach ihrer Ankunft zu unterstützen. Dabei werden Warm-Up Kits an aus dem Mittelmeer gerettete Menschen in Italien verteilt sowie Bleibeberechtigte Personen intensiv beim Einstieg in den Wohnungs- und Arbeitsmarkt unterstützt. In Griechenland werden Jugendzentren für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge betrieben, in denen neben der Bewältigung fluchtbedingter Traumata auch deren Schul- und Ausbildung im Fokus steht. In Österreich unterstützt das von The Coca-Cola Foundation finanzierte PIER Programm insgesamt 18 Lerncafés, um Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund auf ihrem Bildungsweg zu unterstützen.

Nähere Informationen: www.pier-program.com

Deichmann

Arbeitslosigkeit, Wohnungsverlust, Verschuldung – die Gründe warum Menschen zur Caritas kommen sind vielfältig. Ziel der Caritas ist es, die Betroffenen so zu unterstützen, dass sie ihr Leben wieder selbst in die Hand nehmen können. Die Caritas tut dies mit umfassender Beratung sowie finanziellen Zuwendungen. Konkrete Hilfe dabei bieten die 36 Caritas Sozialberatungsstellen in ganz Österreich in denen notleidende Menschen Rat und Unterstützung bekommen. Auch dank der langjährigen Hilfe von Deichmann kann diesen Menschen wieder Hoffnung geschenkt werden.

www.deichmann.at

dm drogerie markt

Der Kauf von Kinderwagen, Babynahrung und Windeln ist teuer und belastet das knappe Haushaltsbudget von sozial benachteiligten Familien beträchtlich. In Österreich leben an die 380.000 Kinder und Jugendliche in Armut. Um Familien in Not die Anfänge zu erleichtern, stellt dm drogerie markt deshalb jedes Jahr Gratiswindeln für Mutter-Kind-Einrichtungen und die Sozialberatungsstellen der Caritas zur Verfügung und erleichtert so das Leben von Familien in Not in Österreich. Mit dem Verkauf von Hilfspaketen unterstützte dm drogerie markt außerdem aktiv die Flüchtlingshilfe der Caritas. Innerhalb weniger Wochen spendeten die KundInnen des Handelsunternehmens auf diese Weise insgesamt 58.605 Hilfspakete mit Hygieneprodukten im Gesamtwert von über 660.000 Euro.

www.dm-drogeriemarkt.at

Hutchison Drei Austria GmbH

Seit 2011 unterstützt Drei gemeinsam mit seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Rahmen von 3Hilft Projekte der Caritas in ganz Österreich. Bei der Renovierung der WG HAWI in Wien etwa wurde kräftig Hand angelegt und Betten, Tische und Kästen aufgebaut. Heute leben insgesamt 140 unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen und Studenten aus Österreich in diesem neuartigen integrativen Wohnprojekt. Eine große Unterstützung sind auch die WLAN-Spenden von Drei, die interaktive Deutsch- und Weiterbildungskurse für AsylwerberInnen und -berechtigte in den Einrichtungen der Caritas ermöglichen und deren Lernfortschritt dadurch deutlich steigern. Und auch dem regelmäßigen Einsatz der Drei MitarbeiterInnen bei Wind und Wetter im Canisibus gilt im Namen von täglich bis zu 450 satten Gästen herzliches Danke.

www.drei.at

HOERBIGER Kompressortechnik Holding GmbH

HOERBIGER unterstützt Kinder aus sozial schwachen Familien in Indien, Peru und Österreich jährlich mit 21.860 Euro. Mit dieser großzügigen Spende wird den Mädchen und Buben einerseits ein liebvolles Zuhause gegeben und andererseits durch Bildung ein Weg aus der Armutsspirale und in eine bessere Zukunft ermöglicht.

www.hoerbiger.com

Hofer KG

Hofer KG Logo

Die Lebensmittelhandelskette Hofer KG ist nicht nur Österreichs erster Diskonter sondern auch ein verlässlicher Partner, der die Caritas auf vielfältige Art und Weise unterstützt. So spendet das Unternehmen wiederholt für „Balu“, ein Caritas-Projekt, das übergewichtigen Jugendlichen multiprofessionelle Hilfe in den Bereichen Medizin, Psychologie, Ernährung und Bewegung bietet. Individuell und in Kleingruppen werden die Buben und Mädchen dazu motiviert ihr Ernährungs- und Bewegungsverhalten zu ändern, einen gesunden Zugang zum eigenen Körper zu finden, ihr Gewicht zu reduzieren. Außerdem unterstütze Hofer im Herbst 2015 die Flüchtlingshilfe der Caritas. Durch großzügige Produktspenden, ermöglichte das Unternehmen, vor allem in der herausfordernden Zeit zu Beginn der Flüchtlingsbewegung, die vielen durch Österreich reisenden Transitflüchtlinge und AsylwerberInnen rasch und unbürokratisch mit dem Notwendigsten zu versorgen. Ökologisches Bewusstsein und den Willen zum nachhaltigen Wirtschaften beweist das Hofer außerdem durch die Spende der textilen Restwaren aus allen ihrer mehr als 450 österreichweiten Filialen. Diese kommen unter anderem direkt als Sachspenden notleidenden Menschen in Österreich zu Gute oder werden in den Carlas, den Läden der Caritas, verkauft, wodurch wiederum unterschiedliche Hilfsprojekte im In- wie im Ausland finanziert werden können.

www.hofer.at

IKEA Möbelvertrieb OHG

Eine halbe Million Euro, das ist die gigantische Summe, mit der IKEA Österreich die Flüchtlingshilfe der Caritas in Österreich unterstützt  und sowohl dringend benötigte Flüchtlingsunterkünfte eingerichtet als auch Integrationsprojekte finanziert hat. An einem österreichweiten Aktionstag lud IKEA KundInnen ein Zeichen der Solidarität zu setzen und einen Sticker mit der Aufschrift „Zusammen helfen wir – ich bin dabei!“ auf eine Spendenwand zu kleben. Für jeden aufgeklebten Sticker wollte IKEA mindestens 5 € an die Caritas Flüchtlingshilfe spenden. 23.758 Menschen sind der Einladung gefolgt, eine unglaubliche Menge für einen einzigen Tag! IKEA Österreich hat die Summe kurzerhand vervielfacht und spendete die schöne runde Summe von einer halben Million Euro an die Caritas Flüchtlingshilfe. Knapp zwei Drittel flossen in die Einrichtung von Flüchtlingsunterkünften, mit dem restlichen Drittel wurden österreichweit Integrationsprojekte finanziert.

www.ikea.at

Innocent

Seit 2010 veranstaltet der Smoothie-Hersteller innocent "Das Große Stricken" in Österreich, um ältere Menschen warm durch den Winter zu bringen. Die Österreicherinnen und Österreicher brechen seitdem jedes Jahr Rekorde und stricken hunderttausende Mützchen. 20 Cent pro verkauftem Smoothie mit selbst gestricktem Mützchen gehen an die Caritas, um ältere Menschen in finanzieller Not beim Bezahlen ihrer Heizkosten zu unterstützen, Stromabschaltungen oder Delogierungen zu verhindern und Zuschüsse für Sehbehelfe oder Hörgeräte zu leisten.

www.innocentdrinks.at

Kahane Foundation

Logo von Kahane Foundation

Die Kahane Foundation zählt zu den ersten Unterstützern des 2017 aufgelegten Integrationsprogramms der Caritas in Österreich. Mit dem Einsatz der Spende im Handlungsfeld Zusammenleben unterstützt die Kahane Foundation AsylwerberInnen und -berechtigte bei ihren Integrationsbemühungen und ersten Schritten in Österreich und hilft der Caritas in ihrer vermittelnden Rolle, Brücken innerhalb der Gesellschaft zu bauen. 

www.kahanefoundation.org

MERKUR Markt

Im Rahmen der Aktion "Aufrunder bewirken Wunder" unterstützen die MERKUR Kundinnen und Kunden neun Lerncafés der Caritas in ganz Österreich. Zusätzlich haben die MERKUR MitarbeiterInnen das Projekt während der "Nachhaltigen Wochen" unterstützt und der gesammelte Betrag wurde von MERKUR noch verdoppelt. Insgesamt konnten sich die Lerncafés somit über eine Spende von 13.000 Euro freuen. Darüber hinaus erhalten neun Lerncafés auch jährlich einen Gutschein über 1.000 Euro um für die Kinder eine gesunde Jause kaufen zu können.

www.merkurmarkt.at

Mondi

Unter dem Motto "Integration durch Bildung" unterstützt Mondi vier Lerncafés der Caritas in Korneuburg, Knittelfeld und Wolfsberg sowie das Projekt 'Rückenwind' in Amstetten. In den Caritas Lerncafés wird Kindern und Jugendlichen durch Lernunterstützung und 'soziales Lernen' die Integration erleichtert. Weiters ermöglicht Mondi den Kindern und Jugendlichen Exkursionen und praxisnahe Workshops zu Berufs- und Bildungsthemen. Einige Mondi-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter spenden zudem ihre Zeit und engagieren sich tatkräftig in den Projekten.

Auch beim Projekt Ö3-Wundertüte ist Mondi ein wichtiger Partner der Caritas. So stellt Mondi rund 50 Tonnen Papier für die Produktion der Handysammelsackerl zur Verfügung.

www.mondigroup.com

PAGRO DISKONT

PAGRO DISKONT unterstützt die insgesamt 50 Lerncafés Österreichweit in Form von Gutscheinen im Gesamtwert von 9.000 Euro. Mit den Gutscheinen können dringend benötigte Schul- und Bastelartikel gekauft werden.

www.pagro.at

PENNY Markt

Im Rahmen der Aktion "Aufrunder bewirken Wunder" unterstützen die PENNY KundInnen ältere Menschen in Not in Österreich. Durch die Spendengelder können unter anderem Zuschüsse zu dringend notwendigen Therapien und Zuzahlungen zu Energie- und Heizkosten finanziert werden. Seit 2016 stellen Österreichweit einige PENNY Markt Filialen auch unentgeltlich frische Lebensmittel für Einrichtungen der Caritas zur Verfügung.

www.penny.at

Österreichische Post AG

Vielen Dank an die Österreichische Post AG für die Unterstützung bei der Logistik der Ö3-Wundertüte. Zusätzlich stellt die Post Caritas Einrichtungen in ganz Österreich diverse Büroartikel zur Verfügung und unterstützt als Sponsor auch die im Rahmen der Hungerkampagne durchgeführte Gurkenglas-Aktion.

www.post.at

TEVA-ratiopharm

Seit 2012 unterstützt TEVA-ratiopharm das Lerncafé in Dornbirn. –und fördert damit den größten Schatz, den Österreich zu bieten hat: unsere Kinder! Mit der Unterstützung des Lerncafés in Dornbirn hilft TEVA-ratiopharm Kindern mit Lernschwächen dabei, die in der Schule gestellten Aufgaben zu meistern und die Weichen für ein selbstbestimmtes Leben zu stellen.

www.ratiopharm.at

S Immo AG

Roma-Kinder in Ungarn, ältere Menschen in Bulgarien und Jugendliche ohne Familie bzw. aus sozial schwachen Familien in Rumänien werden auf dem Weg in die Zukunft bereits seit 2008 von der S IMMO unterstützt. Diese jungen und älteren Menschen teilen alle ein ähnliches Schicksal, sie stehen am Rande der Gesellschaft und leben in Armut. Die Caritas setzt sich für sie ein und schafft gemeinsam mit Partnern wie der S IMMO Hoffnungschancen und eine Perspektive auf ein Leben in Würde.

www.simmoag.at

SODEXO BENEFITS & REWARDS

2014 wurde ein Schenken mit Sinn Insert im Sodexo Geschenk Pass Kuvert integriert und half so mit noch mehr Aufmerksamkeit für die Kampagne zu generieren!

www.sodexobenefits.at

T-Mobile

Nachdem im Herbst 2015 die Zahl der Flüchtlinge aus den Bürgerkriegsregionen des Nahen Ostens dramatisch angestiegen ist, startete T-Mobile die Initiative #connectRefugees und unterstützt damit die Flüchtlingshilfe der Caritas. Unter anderem spendeten T-Mobile und die MitarbeiterInnen des Unternehmens rund 60.000 Euro, um Wohnraum für Schutzsuchende zu schaffen. Des Weiteren versorgt T-Mobile Flüchtlinge und AsylwerberInnen österreichweit in Einrichtungen der Caritas – durch die Bereitstellung von WLAN-Routern – mit kostenlosen Zugängen zum Internet und mehrere tausend, durch die Caritas ausgegebenen T-Mobile-Daten-SIM-Karten, ermöglichen Transitflüchtlingen als auch AsylwerberInnen mit ihren Familien in der Heimat, mit Freunden und Verwandten in Kontakt zu bleiben.

www.t-mobile.at

H. Stepic CEE Charity

Als karitativer Verein fördert und unterstützt die H. Stepic CEE Charity seit vielen Jahren hilfsbedürftige Personen – insbesondere Kinder und Frauen – in Zentral- und Osteuropa, die sich in einer sozialen, wirtschaftlichen oder gesundheitlichen Notlage befinden. Aktuell werden unter anderem das „Sure Beginning“ Haus in Ungarn sowie vier Schülerhorte in Satu Mare in Rumänien unterstützt.

In Bodvalenke, einem kleinen Dorf in Nordungarn an der Grenze zur Slowakei bietet die „Sure Beginning“-Tagesstätte professionelle Betreuung für bedürftige Randgruppen und ist von erheblicher Bedeutung für die gesamte lokale Gemeinschaft. In einem speziell eingerichteten Gebäude steht minderjährigen Müttern und ihren Kindern die Einrichtung zur Verfügung. Oberste Priorität ist die Mütter dabei zu unterstützen, sich längerfristig um ihre Kinder kümmern zu können. Das Haus ist mehr als eine Tagesstätte oder Alternative zum Kindergarten – es ist zu einem Treffpunkt des ganzen Dorfes geworden, ein Platz der Begegnung und des Dialogs zwischen den Generationen. Das besonders Schöne daran ist, dass das Haus für alle insgesamt 200 EinwohnerInnen des Dorfes zur Verfügung steht. Alleine seine Waschküche bringt eine enorme Erleichterung für die Bevölkerung, da nur sieben Familien einen Wasseranschluss im Haus haben.

 

In Satu Mare, Rumänien unterstützt die Charity vier Schülerhorte, die rund 200 Kinder verschiedener Altersgruppen, vorwiegend aus der Roma-Gesellschaft in sozialer, gesundheitlicher, psychologischer und pädagogischer Hinsicht betreuen. Oft in die traditionelle Frauenrolle, als Ehefrau, Mutter oder Hausfrau gedrängt, sind junge Frauen gezwungen die Schulbildung vorzeitig abzubrechen, ein hoher Grad an Analphabetismus drängt die Frauen in eine Abhängigkeit. Hier setzen die Programme und Aktivitäten in den Schülerhorten an. Dazu zählen direkte materielle Unterstützung, wie Kleidung, Mahlzeiten und Schulmaterialien, Lernhilfe und die Zusammenarbeit mit Schulen sowie mit den Eltern. Weitere Schwerpunktmaßnahmen für Mädchen und Frauen sind geplant, um so den Kreislauf der Abhängigkeit zu unterbrechen. Anhand von Alphabetisierungen, Mutter-Kind-Gruppen und Gesundheits-, Hygiene- und Sexualerziehung für Kinder und Jugendliche, soll die Zahl der Schulabbrüche verringert, die Lebensqualität verbessert, das Verantwortungsgefühl und die Unterstützung der Familien gestärkt und die Förderung der Chancengleichheit für Kinder, Mädchen und Mütter gefördert werden.

www.stepicceecharity.org

Verbund

Gerade in der dunklen Jahreszeit schnellen die Stromrechnungen in die Höhe und reißen ein Loch in die schmalen Geldbörsen einkommensschwacher Familien. Der "Verbund-Stromhilfefonds der Caritas" möchte die Situation für sozial benachteiligte Menschen nachhaltig verbessern: EnergieberaterInnen betreuen die KlientInnen der Caritas individuell vor Ort, erfassen die "Energiefallen" und geben wertvolle Tipps zum Energiesparen. Finanzielle Überbrückungshilfe für Stromrechnungen und Unterstützung beim Tausch von alten stromfressenden Geräten helfen den Betroffenen zusätzlich, ihre Stromrechnungen in den Griff zu bekommen.

www.verbund.at

Veritas Verlag

Der VERITAS Verlag möchte Lern- und Nachhilfe auch für Schülerinnen und Schüler aus sozial benachteiligten Familien leistbar machen. Deshalb stellt der Verlag den Lerncafés in ganz Österreich rund 4.000 Übungsbücher der Reihe "Durchstarten" in Deutsch, Mathematik und Englisch zur Verfügung. Die BuchLogistikCompany GmbH hat kostenlos die Auslieferung an die Lerncafés übernommen.

www.durchstarten.at

XXXLutz KG

Logo von XXXLutz KG

2015 und 2016 unterstützte die XXXLutz KG gemeinsam mit ihren Handelsfirmen Möbelix, Mömax und XXXLutz schnell und unbürokratisch die Flüchtlingshilfe der Caritas in Österreich. Dank der Warenspenden im Wert von 200.000 Euro konnten Flüchtlingsunterkünfte ausgestattet und dem deutlich gestiegenen Bedarf an Quartiersplätzen angepasst werden. Um Kinder mit Flucht- und Migrationshintergrund in ihrer schulischen und persönlichen Entwicklung zu fördern, finanziert die RED CHAIRity – die gemeinnützige Stiftung der XXXLutz KG – in den Jahren 2016 bis 2018 zusätzlich je ein Lerncafé in Baden und in Linz.  

 www.xxxlutz.at

Zotter Schokoladen Manufaktur

Logo von Zotter

Mit dem österreichischen Schokoladehersteller  z o t t e r  verbindet die Caritas eine langjährige Partnerschaft. Wiederkehrend unterstützt das Unternehmen durch eigens angefertigte „Spendenschokoladen“ unterschiedliche Auslandshilfe-Projekte der Caritas und damit unter anderem Kinder in Not in den ärmsten Regionen der Welt. So sammelte  z o t t e r  schon im Jahre 2005 durch den Verkauf einer Edelbitterschokolade Spenden für Waisenkinder in Afrika. Auch konnten – Dank der großzügigen Unterstützung des Unternehmens sowie der KäuferInnen der „Spendenschokoladen“ – in der Vergangenheit bereits 928 Ziegen finanziert und damit eine neue Lebensgrundlage für Familien in Burundi geschaffen werden. „El Huambrillo“, ein Betreuungszentrum für Mädchen in Iquitos, Peru, ist das aktuelle Caritas-Hilfsprojekt, das durch den Schokoladehersteller unterstützt wird. Ein ganzes Jahr lang übernimmt das Unternehmen die Verpflegungskosten für die dort lebenden Kinder und Jugendlichen.

www.zotter.at