Broumana: Neuer Aufenthaltsraum und Schlafraum eröffnet

Am 7. Dezember 2015 wurden im Internat der Barmherzigen Schwestern in der Ortschaft Broumana im Libanongebirge zwei von der Auslandshilfe der Caritas Salzburg finanzierte Kleinprojekte eingeweiht. Eine Gruppe österreichischer Fernseh-, Radio- und Printjournalisten, die sich gerade im Rahmen einer von der Caritas organisierten Pressereise im Land aufhielten, hatten so die Gelegenheit, an der fröhlichen Feier teilzunehmen.

Zunächst wurde ein kindgerecht gestalteter Aufenthalts und Fernsehraum mit Bibliothek, Lese- und Spielecke für die Kinder des Internats, darunter auch viele syrische Flüchtlingskinder, eingeweiht. Dieser Raum wird seither allabendlich von den internen Kindern mit großer Freude und Begeisterung genützt. Außerdem wurde der bis dahin einzige noch ungenutzte Raum im Internatstrakt als neuer zusätzlicher kleiner Schlafsaal für fünf Kinder und eine Erzieherin ausgestattet und eingerichtet, um so – zusätzlich zu den schon im Heim lebenden syrischen Flüchtlingskindern – fünf weitere bedürftige syrische Kinder – quasi von der Straße weg – aufzunehmen und ihnen so ein sicheres Dach über dem Kopf zu verschaffen.

Die fünf Mädchen betraten bei der Einweihungsfeier zum ersten Mal ihr neues liebevoll eingerichtetes Schlafzimmer, wo sie gleich darauf die erste Nacht verbringen konnten. Unter ihnen war auch ein junges syrisches Geschwisterpaar, das erst wenige Tage zuvor mit seinen Eltern aus dem syrischen Kriegsgebiet in den sicheren Libanon geflohen war.

Eine Gedenktafel am Eingang des Aufenthalts- bzw. Fernsehraumes weist auf die Finanzierung des Projektes durch die Caritas Salzburg hin. Das Kinderheim und die angeschlossene Schule der Barmherzigen Schwestern in Broumana werden schon seit vielen Jahren von der Auslandshilfe der Caritas Salzburg unterstützt, etwa im Rahmen der Caritas-Kinderpatenschaftsaktion bzw. bei diversen Kleinprojekten zur Verbesserung der Lebenssituation der hier lebenden Kinder.

Zuletzt wurde diese Hilfe von Seiten der Caritas noch intensiviert und ausgebaut, denn die Einrichtung hat – trotz mancher Widerstände im Ort und von Seiten der Eltern der libanesischen Schüler – aufgrund des großen Bedarfs eine besonders große Zahl syrischer Flüchtlingskinder ins Internat bzw. als Externe in die Schule aufgenommen, die umfassend unterstützt und bestens integriert werden. Dieses außergewöhnliche Engagement möchte die Caritas Salzburg besonders fördern und honorieren.