Wie wir arbeiten - unsere Leitsätze

Der Kernauftrag der Caritas ist es, Not zu sehen und zu handeln. Und für jene Menschen einzutreten, die keine Stimme haben. Das bedeutet, menschliches Leben von Anfang bis Ende, zu achten und zu schützen und Menschen in Notlagen zu helfen, ungeachtet ihrer Herkunft, ihrer Religion oder ihres Geschlechts.

Es sind mehr als 1.600 Orte in ganz Österreich, an denen die Caritas Menschen in Not hilft. In den Bereichen Pflege, Menschen mit Behinderungen, Hospiz, in den Sozialberatungsstellen, im Einsatz für Familien in Not oder ältere Menschen, die sich die Heizung nicht leisten können. Die Caritas – das sind ihre hauptamtlichen MitarbeiterInnen, aber vor allem die rund 50.000 Freiwilligen, die sich tagtäglich beherzt und professionell einsetzen.

Weil Not in jedem Land ein anderes Gesicht hat, ist die Caritas in ihrer Auslands- und Katastrophenhilfe in das internationale Caritas Netzwerk eingebunden. Mehr als 160 Caritas Organisationen stehen weltweit im Dienst der Menschlichkeit.

Unsere Struktur

In Österreich gibt es neun voneinander unabhängige Caritas Organisationen, die jeweils bei einer der neun Diözesen verankert sind. Die Bestellung der Direktorinnen und Direktoren obliegt dem jeweiligen Bischof. Durch ihre föderale Struktur ist die Caritas nah an den Menschen und kann effektiv auf regionale Bedürfnisse eingehen.

Zur Abdeckung diözesanübergreifender nationaler und internationaler Themen gibt es außerdem eine Dachorganisation, die "Österreichische Caritaszentrale" ("ÖCZ"). Ihr oberstes Organ ist die Caritasdirektorenkonferenz, in der alle diözesanen Caritas Organisationen vertreten sind, und die neben der Festlegung der inhaltlichen Schwerpunkte auch die GeneralsekretärInnen sowie eine/n gemeinsame/n PräsidentIn bestellt.

Die im Wirkungsbericht dargestellten Zahlen sind eine Gesamtschau der Wirkung dieser zehn Einheiten.Eine echte Konsolidierung gibt es nicht, da es sich rechtlich und organisatorisch um voneinander unabhängige Organisationen und einen Dachverband handelt.

Zahlen und Fakten zur Arbeit der Caritas

 

 

 

MitarbeiterInnen gesamt

  1. 16.109 hauptberufliche MitarbeiterInnen
  2. über 50.000 ehrenamtlich Engagierte in Pfarren und Einrichtungen der Caritas

 

Menschen in Not

  1. 41 Obdachloseneinrichtungen bieten 1.793 Schlafplätze
  2. 12 Mutter-Kind-Häuser mit Wohnplätzen für 168 Mütter und 242 Kinder
  3. 36 Caritas-Sozialberatungsstellen bieten notleidenden Menschen Rat und Hilfe
  4. Insgesamt unterstützt die Caritas mit 73 Mio. Euro Menschen in Not in Österreich

 

Betreuen und Pflegen

  1. 2,1 Mio. Einsatzstunden in der mobilen Betreuung und Pflege
  2. 47 SeniorInnen- und Pflegewohnhäuser
  3. über 4.680 betreute Menschen in SeniorInnen- und Pflegewohnhäusern
  4. 5.919 MitarbeiterInnen 

 

Menschen mit Behinderung

  1. rund 6.989 betreute Personen (Teil- und Vollzeitwohnen, Arbeitsprojekte, Qualifizierungsmaßnahmen, Assistenzdienste), zusätzlich werden über 3.554 Menschen sozialpsychiatrisch betreut (meist Beratungsdienste).
  2. über 3.834 hauptberufliche MitarbeiterInnen

 

Flüchtlingshilfe

  1. 35 Beratungsstellen für Geflüchtete österreichweit
  2. 8.038 Quartiersplätze für AsylwerberInnen 
  3. 165 Integrationsprojekte für ein besseres Miteinander
  4. 10.191 Rückkehr-Beratungen

 

Caritas Auslandshilfe

  1. Die Caritas Österreich fördert im Jahr 2017 weltweit 546 Hilfsprojekte.
  2. Das Gesamtvolumen dieser Hilfe beträgt 40,6 Mio. Euro.
  3. Schwerpunkte sind: Katastrophenhilfe, Kinder in Not, langfristige Existenzsicherung, Menschen auf der Flucht, Rehabilitationsunterstützung (Wiederaufbau)

 

Spenden an die Caritas

  1. 68 Mio. Euro betragen die Spenden an die Caritas 2017.
  2. Laufende Spendenerträge (Patenschaften, Daueraufträge, Sammlungen) machen davon 50,6 Mio Euro aus. 
  3. Licht ins Dunkel unterstützt die Caritas mit rund 370.000 Euro, mit der Wundertüte kommen ebenfalls rund 320.000 Euro zusammen. Mit Nachbar in Not konnten 1,4 Mio. Euro gesammelt werden.