Wirkungsbericht 2017

Wir > Ich
Mut > Angst
Liebe > Hass

Die Welt ist kompliziert geworden, oftmals unübersichtlich mit scheinbar immer größeren Herausforderungen. Kriege, Hunger und die Folgen des Klimawandels. Es sind die großen Dauerkrisen wie der seit sieben Jahren währende Krieg in Syrien, der Skandal des Hungers und seine Folgen für 155 Millionen Kinder, jünger als fünf Jahren, weltweit. Aber auch die Not von Menschen in Österreich – etwa wenn es um Pflege, um Arbeitslosigkeit oder um die Frage nach leistbarem Wohnraum geht.

Bei den vielen, oftmals schlechten Nachrichten ist es schwierig, Klarheit zu bewahren: Sich dessen bewusst sein, was Priorität im Leben hat.

Daher dürfen wir jetzt nicht aus den Augen verlieren, was uns Menschen ausmacht: Die Fähigkeit, aufeinander zu achten, sich zu sorgen, füreinander Verantwortung zu übernehmen. Das kann jede und jeder von uns, wir alle tragen diesen sozialen Kern in uns und können jederzeit menschlich handeln.

Für die Caritas kann ich sagen, dass es insgesamt mehr als 1.600 Orte in ganz Österreich sind, an denen Menschen in Not ganz konkret geholfen wird. In den Bereichen Pflege, Menschen mit Behinderungen, Hospiz, in den Sozialberatungsstellen, im Einsatz für Familien in Not oder für ältere Menschen, die sich die Heizung nicht leisten können. Die Caritas – das sind ihre hauptamtlichen MitarbeiterInnen, vor allem aber die rund 50.000 Freiwilligen, die sich tagtäglich beherzt und professionell einsetzen.

Weil Not in jedem Land ein anderes Gesicht hat, ist die Caritas in ihrer Auslands- und Katastrophenhilfe in das internationale Caritas Netzwerk eingebunden. Mehr als 160 Caritas Organisationen stehen weltweit im Dienst der Menschlichkeit.

Was hat Österreich in der Vergangenheit stark gemacht? Nicht zuletzt die Fähigkeit, in fordernden Zeiten zusammenzustehen. Darauf sollten wir uns auch jetzt besinnen - gemeinsam können wir mehr erreichen!

WIR > ICH

Helfen Sie uns helfen - in diesem Sinn ein herzliches Danke für Ihre Unterstützung!

Michael Landau

Eine Auswahl der berührendsten Berichte

 

Burkina Faso - Grüne Oasen

Burkina Faso ist eines der ärmsten Länder der Welt. Durch den Klimawandel kommt es häufig zu Hungerkrisen  

 

Ehrenamt auf vier Pfoten

Eine ganz besondere Ehrenamtliche zu Gast in der Caritas-Einrichtung „Elisabeth Stub’n“

 

Lerncafés

Caritas Lerncafés als Best-Practice Beispiele für Integration.

 

Die Helden im Kriegsalltag

Freiwillige Helfer kochten in den mobilen Küchen in Aleppo täglich 17.000 Mahlzeiten und sicherten so das Überleben von geflüchteten Frauen, Männern und Kindern.

 

Ein Kinderrecht

Schutz und Hilfe in Notlagen und Katastrophen sowie vor Grausamkeit, Vernachlässigung, Ausnutzung und Verfolgung.

 

start2work

Die Eingliederung in den Arbeitsmarkt ist maßgeblich für die Integration in der neuen Heimat verantwortlich.