Die wichtigsten Fakten zur Krise in der Region

  • Kein Ende des Kriegs abzusehen
  • Die Lebensmittelversorgung in der Region ist besorgniserregend
  • Viele Menschen sind in belagerten Städten eingeschlossen
  • Etwa 13,5 Millionen Menschen benötigen Humanitäre Hilfe
  • Davon 4,5 Millionen in nur schwer zugänglichen Regionen
  • 6,5 Millionen Menschen sind innerhalb von Syrien auf der Flucht
  • Die Caritas Österreich hat seit Ausbruch der Krise 2011 mehr als 12,7 Millionen Euro für die Nothilfe und Unterstützung syrischer Flüchtlinge im Nahen Osten zur Verfügung gestellt.

Im unmittelbaren Ausland befinden sich aktuell 4,6 Millionen Flüchtlinge, verteilt auf:

  • Libanon: 1 Million Menschen (offizielle Zahl von UNHCR, inoffizielle Schätzungen gehen von 2 Millionen aus)
  • Türkei: mindestens 2,7 Millionen Menschen
  • Jordanien: 630.000 Menschen
  • Irak: 245.000 Menschen
  • Ägypten und Nordafrika: 117.000 Menschen

So hilft die Caritas

Die Caritas Österreich hat seit Ausbruch der Krise 2011 mehr als 12,7 Millionen Euro für die Nothilfe und Unterstützung syrischer Flüchtlinge im Nahen Osten zur Verfügung gestellt. Damit wurden bisher 128.000 Menschen, rund die Hälfte davon Kinder, mit Lebensmitteln, Hygieneartikeln, Decken, Matratzen, Winterkleidung, Schulbildung, medizinischer Hilfe sowie der Reparatur und Verbesserung ihrer notdürftigen Unterkünfte über Partner in Jordanien und im Libanon unterstützt.

Hilfe im Libanon

Im Libanon werden vorwiegend Lebensmittelpakete, Hygieneartikel, Decken, Matratzen und Kleidung an Flüchtlingsfamilien verteilt. Auch medizinische Hilfe wird den Flüchtlingen ermöglicht. Bisher konnte die Caritas Österreich dank der österreichischen SpenderInnen mehr als 18.000 Menschen im Libanon unterstützen, darunter nicht nur syrische Flüchtlingsfamilien sondern auch besonders armutsgefährdete LibanesInnen.

Hilfe in Jordanien

In Jordanien werden vor allem Gutscheine für Lebensmittel, Hygieneartikel, Küchenutensilien, Winterkleidung, sowie Reparaturen und Verbesserungen von Unterkünften und Mietzuschüssen finanziert.

Bitte helfen auch Sie!

Hilfsprojekte zur Flüchtlingskatastrophe

Frauenhaus für Flüchtlinge - Libanon

Häusliche Gewalt tritt verstärkt in Familien auf, die von bewaffneten Konflikten, Flucht und extremer materieller Not betroffen sind. Im von der Caritas seit Mitte 2014 finanzierten Frauenhaus in Chekka finden syrische Flüchtlingsfrauen mit ihren Kindern Schutz und Betreuung.

Weiter

Hilfe für syrische Flüchtlinge und benachteiligte libanesische Familien - Libanon

Im Libanon kämpfen viele Flüchtlinge aus Syrien und dem Irak sowie armutsbetroffene libanesische Familien ums Überleben. Die Caritas gibt ihnen mit gezielter finanzieller Unterstützung neue Hoffnung.

Weiter

Lernen auf der Flucht - Libanon, Jordanien

Durch den anhaltenden Bürgerkrieg in Syrien mussten mehr als 4 Millionen Menschen in die Nachbarländer fliehen. Viele der schulpflichtigen syrischen Kinder im Libanon und in Jordanien können keine Schule besuchen. Es fehlt an Ausbildungsplätzen und an finanziellen Möglichkeiten der Eltern. Zusätzlich haben viele Kinder durch die Flucht viele Unterrichtsstunden versäumt und finden kaum noch Anschluss.

 

Weiter

Libanon: Schulbildung für Migranten- und Flüchtlingskinder

Fast 100 Migranten- und Flüchtlingskinder aus den ärmsten Ländern Afrikas und Asiens erhalten im Projekt Beth Aleph jeden Tag Unterricht und ein warmes Mittagessen.

Weiter

Libanon: Schutz und Zuflucht für Migrantinnen

Im Caritas-Frauenhaus in Rayfoun finden afrikanische und asiatische Arbeitsmigrantinnen und Flüchtlingsfrauen mit ihren Kindern in besonderen Notsituationen Unterkunft, Schutz und Beistand.

Weiter

Libanon: Schutz und Perspektiven für syrische Flüchtlingskinder

Im Internat der Barmherzigen Schwestern in Broumana finden syrische Flüchtlingskinder liebevolle Aufnahme und bekommen in der angeschlossenen Schule eine gute Ausbildung.

Weiter

Libanon: Neuer Start ins Leben

Im Heim der Barmherzigen Schwestern von Besançon in der Ortschaft Baskinta erhalten Mädchen durch gute Schulbildung die Grundlage für eine bessere Zukunft.

Weiter

Syrien: Kinderkrippe Damaskus

Mit Liebe und Fürsorge werden sudanesische Flüchtlingskinder in einer Kinderkrippe der Franziskanerinnen in der syrischen Hauptstadt Damaskus betreut.

Weiter

Flüchtlingsdrama Syrien

Die Situation in Syrien bleibt im fünften Jahr verheerend und katastrophal. Über 4.300.000 SyrerInnen haben seit Kriegsbeginn das Land verlassen. Innerhalb des Landes sind 7,6, Millionen Menschen auf der Flucht.

Weiter

Lernen auf der Flucht - Libanon, Jordanien

Durch den anhaltenden Bürgerkrieg in Syrien mussten mehr als 4 Millionen Menschen in die Nachbarländer fliehen. Viele der schulpflichtigen syrischen Kinder im Libanon und in Jordanien können keine Schule besuchen. Es fehlt an Ausbildungsplätzen und an finanziellen Möglichkeiten der Eltern. Zusätzlich haben viele Kinder durch die Flucht viele Unterrichtsstunden versäumt und finden kaum noch Anschluss.

 

Weiter

Nothilfe für syrische und irakische Flüchtlinge, sowie armutsbetroffene jordanische Familien - Jordanien

Die Syrienkrise und der im vergangenen Jahr ausgebrochene Konflikt im Irak haben verheerende Auswirkungen auf den gesamten Nahen Osten. Jordanien hat bisher mehr als 635.000 syrische und mehr als 50.000 irakische Flüchtlinge aufgenommen und stößt in der Versorgung der zahlreichen Flüchtlinge an seine Grenzen.

Weiter

Grundbedürfnisse stillen - Jordanien

Jordanien hat seit Beginn des Bürgerkrieges in Syrien hunderttausende Flüchtlinge aufgenommen. Die Caritas Österreich ermöglicht es syrischen Flüchtlingsfamilien und notleidenden Jordaniern ihre grundlegendsten Bedürfnisse zu stillen.

Weiter