Jordanien

Jordanien hat in seiner Geschichte bereits vielen Menschen Zuflucht geboten. Über zwei Millionen palästinensische und irakische Flüchtlinge haben bereits in dem Königreich Zuflucht gesucht und in den letzten Jahren über 655.000 Flüchtende aus Syrien. Damit machen Flüchtlinge fast ein Drittel der Gesamtbevölkerung aus.

Seit 2011 wird Syrien vom Krieg beherrscht. Mehr als die Hälfte der Bevölkerung musste aufgrund konstanter Konflikte und Gewalt ihr Zuhause verlassen. Die Krise in Syrien führte zur größten Flüchtlingsbewegung des 21. Jahrhunderts: Rund 5,5 Millionen Menschen sind bereits in Nachbarländer wie Jordanien, den Libanon oder die Türkei geflüchtet.

Die langjährige Krise in Syrien erfordert einen neuen Handlungsansatz, um die betroffenen Kinder wieder in das Bildungssystem zu integrieren. Im Bildungsprogramm RHEP unterstützen wir 9.000 Kinder in Jordanien und im Libanon, um den Krieg hinter sich zu lassen, eine Chance auf eine gelingende Zukunft zu haben und zum Wiederaufbau ihres eigenen Landes beizutragen.

Mehr über das Bildungsprogramm erfahren.

Unsere Projekte in Jordanien

Schule als ,,Ort der Heilung und Zukunft“ für Flüchtlingskinder - Jordanien/Fuheis und Amman

Armut, traumatische Erfahrungen und versäumte Schuljahre durch Flucht und Krieg: Viele Gründe machen syrischen Flüchtlingskindern den Schulbesuch in Jordanien schwer oder unmöglich. Ein Schulprojekt der Caritas ermöglicht ihnen in Fuheis und Amman Schulbesuch und psychologische Betreuung.

Weiter

Das Nötigste für armutsbetroffene, (geflüchtete) Familien - Jordanien

Die Syrienkrise und der im vergangenen Jahr ausgebrochene Konflikt im Irak haben verheerende Auswirkungen auf den gesamten Nahen Osten. Jordanien hat bisher mehr als 655.000 syrische und mehr als 50.000 irakische Flüchtlinge aufgenommen und stößt in der Versorgung der zahlreichen Flüchtlinge an seine Grenzen.

Weiter