Auslandsprojekte

Bildung für eine gesicherte Zukunft - Kenia

Mit dem Ausbau der Internatsschule wird den nomadisch lebenden Kindern in und um Burgabo/ Kenia die Möglichkeit geboten, aktiv an Bildung teilzunehmen. Langfristig wird damit die Alphabetisierung der lokalen Bevölkerung verbessert.

Nahrung für Babys und Kleinkinder - Südsudan

Reis, Linsen, Bohnen und Gemüse ermöglichen Babys und Kleinkindern eine gesunde Entwicklung.

Auf dem Weg zum Schulabschluss - Bulgarien

Täglich ein warmes Essen, Lernunterstützung und jemanden zum Reden: All das hilft 65 Schülerinnen und Schülern im südbulgarischen Dorf Banya, die Schule positiv abzuschließen.

Ein ältere Frau steht am Eingang ihres Hauses.
Altern in Würde – Bosnien und Herzegowina

Besonders viele ältere Menschen sind in Bosnien-Herzegowina (BiH) von Armut betroffen. Für sie bietet die Caritas mobile Hauskrankenpflege an.

Kinder aus der Grundschule in Lologo
Grundschule im Südsudan

Knapp 70 Prozent der Erwachsenen im Südsudan können weder lesen noch schreiben. Auch die Zahl der Kinder, die eine Grundschule besuchen, ist mit 42 Prozent sehr gering. Da Bildung und Ausbildung wichtige Bausteine für eine gute Zukunft sind, betreiben wir den Ausbau und Erhalt einer Grundschule in Lologo.

Versöhnung durch Sport in Burundi

Seit der Unabhängigkeit Burundis im Jahr 1962 sind etwa eine halbe Million Menschen gewalttätigen Konflikten zwischen den Volksgruppen zum Opfer gefallen. Ein Projekt der Caritas soll durch Sport zur Versöhnung der Menschen beitragen.

Hilfe für Kinder mit besonderen Bedürfnissen - Bulgarien

Im mittelbulgarischen Kuklen bekommen Schulkinder in der Tagesstätte der Caritas Sofia Lernunterstützung und ein warmes Essen. Der Schwerpunkt liegt in der Betreuung von Kindern mit Entwicklungsverzögerungen.

Mit einem Handwerk zur Selbstständigkeit - Südsudan

Ausgebildete junge Menschen können nicht nur ihre Familien ernähren, sie leisten auch einen wichtigen Beitrag für den Aufbau des Südsudan.

Libanon: Schutz und Zuflucht für Migrantinnen

Im Caritas-Frauenhaus in Rayfoun finden afrikanische und asiatische Arbeitsmigrantinnen und Flüchtlingsfrauen mit ihren Kindern in besonderen Notsituationen Unterkunft, Schutz und Beistand.

HOPE - Ganzheitlicher Ansatz zum Kinderschutz in Moldau

HOPE - Holistic Child Protection Environment in Moldova (Ganzheitlicher Ansatz zum Kinderschutz in Moldau) – richtet sich gezielt auf die Förderung und dem Schutz der Rechte der Kinder in Moldau. Wir arbeiten mit Kindern, Jugendlichen, Eltern, Fachkräften im Bereich Kinderbetreuung, Pflegeeltern, SozialarbeiterInnen, Lehrpersonal, Unternehmen, lokalen Behörden sowie mit der Öffentlichkeit an Maßnahmen zum Gewaltschutz für Kinder.

Nahrungsmittelhilfe für Bürgerkriegs-Vertriebene in Juba - Südsudan

Im Südsudan mussten seit Ausbruch des Bürgerkriegs rund 4 Millionen Menschen - ein Drittel der Bevölkerung - vor Gewalt und Konflikt flüchten. Viele von ihnen fanden nach monatelangen Märschen in der Pfarre Gumbo in der Hauptstadt Juba sichere Aufnahme. Im dortigen Flüchtlingscamp leben derzeit 12.000 Menschen, vor allem Frauen, Kinder und Jugendliche. Die österreichische Caritas unterstützt die Pfarre mit humanitären Gütern.

Albanien: Straßenkinderzentrum Haus Eden in Tirana
Weg vom Leben auf der Straße - Albanien

Das Kinderzentrum Eden bietet den Straßenkindern von Tirana einen sicheren Zufluchtsort, medizinische Versorgung und warme Mahlzeiten - und durch die Unterstützung beim Lernen auch wieder Hoffnung auf ein besseres Leben.

Respekt den albanischen Frauen
Respekt den albanischen Frauen

Ländliche Gebiete Albaniens sind patriarchalisch geprägt. Gewalt gegen Frauen ist weit verbreitet, Gesundheitsvorsorge ist kaum ein Thema.

ArbeitsmigrantInnen im Libanon: Die Zeit der Ausbeutung muss enden

Für die Auslandshilfe der Caritas Salzburg ist der Libanon eines ihrer Schwerpunktländer. Mehrfachkrisen im Zedernstaat bedrohen Arbeitsmigrantinnen aus Afrika und Asien besonders. Das von der Europäischen Union finanzierte MIRA-Projekt setzt mit drei großen lokalen Partnerorganisationen Maßnahmen, die darauf abzielen, die Rechte der Arbeitsmigrantinnen und -migranten zu verbessern.

10 Jahren Syrienkrieg: Ausmaß der Krise nach wie vor enorm

Caritas Auslandshilfe-Generalsekretär Knapp: Den Nachbarländern Syriens gehen die Ressourcen aus, das macht den Bedarf an Unterstützung und Soforthilfemaßnahmen immer dringlicher!