Weltweite Hilfe für Kinder in Not

Heute ist jeder zweite Mensch, der in extremer Armut lebt, ein Kind. Kriege und Naturkatastrophen treffen besonders die Jüngsten. Mit Ihrer Hilfe unterstützt die Caritas 50.000 Kinder rund um den Globus.

Wie viele Kinder leben heute weltweit in Armut?

Seit dem Jahr 1990 hat sich die Anzahl der Kinder, die vor ihrem fünften Geburtstag gestorben sind, halbiert. Hunderte Millionen Kinder konnten der Armut entkommen. Trotz dieser großen Fortschritte werden immer noch zu viele Kinder zurückgelassen und vernachlässigt. Fast 385 Millionen Kinder weltweit leben in extremer Armut.

 

Krankheiten, Gewalt, Flucht

Besonders viele dieser Kinder leben in Afrika südlich der Sahara. Milliarden Kinder weltweit sind Gewalt in der Familie, in Schulen oder in der Gesellschaft ausgeliefert. Weltweit mussten fast 50 Millionen Kinder ihre Heimat verlassen – allein 28 Millionen von ihnen sind auf der Flucht vor Gewalt und Konflikten. Schätzungsweise 263 Millionen Mädchen und Jungen besuchen keine Schule.

  • 59 Millionen Kinder

    im Schulpflichtalter besuchen keine Schule!

  • 1,5 Milliarden Kinder

    weltweit sind Gewalt in der Familie, in Schulen oder in der Gesellschaft ausgesetzt.

  • 5,9 Millionen Kinder

    sterben jährlich an vermeidbaren Krankheiten, bevor sie das fünfte Lebensjahr erreichen.

Wie wirkt sich Armut auf Kinder aus?

Armut in der Kindheit ist oft die Basis für ein Leben in Armut als Erwachsener. Kinder aus armen Familien haben geringere Überlebenschancen, sind schlechter ernährt, werden häufiger ausgebeutet und erhalten zu wenig Förderung und Unterstützung. Von Armut im Kindesalter hängt oft auch ab, ob die betroffenen Kinder eine Möglichkeit zum Lernen bekommen und später einmal selbstbestimmt leben können.

 

Wie hilft die Caritas?

Dank der Hilfe zahlreicher Spenderinnen und Spender können wir weltweit 28.000 Kinder in 100 Tages- und Lernzentren dabei unterstützen, trotz schwieriger Lebensumstände Freude am Lernen zu haben. Allein in Europa sind es 4.000 Kinder, die in Tageszentren täglich ein warmes Essen und Lernhilfe erhalten und damit Perspektiven für ein erfüllendes Leben.

Hier finden Sie unsere Projekte für Kinder

Jetzt für Kinder in Not spenden:

So kann ein chancenreiches Aufwachsen gelingen

Ein chancenreiches Aufwachsen ist die Basis für ein Leben, in dem Teilhabe an der Gesellschaft verwirklicht und umgesetzt werden kann. Die Basis für die Arbeit der Caritas bietet die UN Kinderrechtskonvention, auf der Programme und Projekte weltweit aufbauen. 

 

Welche Rechte haben Kinder?

  • Recht auf Gleichbehandlung und Schutz vor Diskriminierung unabhängig von Religion, Herkunft und Geschlecht;
  • Recht auf einen Namen und eine Staatszugehörigkeit;
  • Recht auf Gesundheit;
  • Recht auf Bildung und Ausbildung;
  • Recht auf Freizeit, Spiel und Erholung;
  • Recht, sich zu informieren, sich mitzuteilen, gehört zu werden und sich zu versammeln;
  • Recht auf Privatsphäre und gewaltfreie Erziehung im Sinne der Gleichberechtigung und des Friedens;
  • Recht auf sofortige Hilfe in Katastrophen und Notlagen und auf Schutz vor Grausamkeit, Vernachlässigung, Ausnutzung und Verfolgung;
  • Recht auf eine Familie, elterliche Fürsorge und ein sicheres Zuhause;
  • Recht auf Betreuung bei Behinderung.

 

Unsere Child Protection Policy - daran halten wir uns

Die Caritas Österreich hat auf Grundlage der Child Protection Policy der Caritas Internationalis und anderer internationaler Organisationen eine eigene Child Protection Policy (CPP) entwickelt.

Die Rechte der Kinder, vor allem das Recht der Kinder auf Schutz vor Gewalt, Missbrauch und Ausbeutung müssen in den Projekten der Caritas gewährleistet sein und die MitarbeiterInnen müssen in der Lage sein, diese Rechte entsprechend der Kinderschutzrichtlinien umzusetzen und notfalls die geeigneten Schritte zu setzen.