Als Unternehmen helfen

© Andriy Dubchak / AP / picturedesk.com

Ukraine Nothilfe

Partner aus der Wirtschaft spielen in der Nothilfe eine wesentliche Rolle und können auf vielfache Weise unterstützen.

So können Sie helfen:

Geldspende des Unternehmens

Der Bedarf für die Menschen in der Ukraine ändert sich täglich und reicht von Wasser, Lebensmitteln über Hygieneartikel bis zu Decken, etc.. Eine Geldspende hilft aktuell am raschesten und effizientesten, weil sie genau für die Bedarfsmittel eingesetzt werden kann, die in dem jeweiligen Moment am allernotwendigsten sind. 

  • Mit 10.000 EUR kann ein Unternehmen 400 Nothilfepakete spenden und damit 400 Haushalte und in etwa 1.600 Menschen unterstützen. 

Spendenkonto: 
BIC: GIBAATWWXXX
IBAN: AT53 2011 1000 0008 4085
Kennwort: Ukraine
 
Online-Spenden: www.caritas.at/ukraine

Gemeinsam mit Ihren Mitarbeiter*innen helfen

  • Sammeln Sie im Unternehmen mit Ihren Mitarbeiter*innen und verdoppeln Sie als Unternehmen die Spendensumme
  • Verweisen Sie im MA*innen-Newsletter auf die Unterstützungs- und Spendenmöglichkeiten: www.caritas.at/ukraine

Mitarbeiter*innen außerhalb Österreichs sowie nicht-deutschsprachige Mitarbeiter*innen können auch den internationalen englischsprachigen Spendenaufruf auf Global Giving nutzen:

Social Media

Helfen Sie uns mit der Reichweite Ihres Unternehmens. Teilen Sie unsere Spendenaufrufe auf Ihren Social Media Kanälen, damit helfen Sie uns sehr und es kann viel in Bewegung setzen. 

Die Caritas Österreich ist mehreren Plattformen vertreten und informiert auch dort über die Entwicklungen in der Ukraine:

Freiwilliges Engagement

Wenn Sie sich zu einem späteren Zeitpunkt freiwillig engagieren möchten, melden Sie sich bei füreinand‘ – unserer Community für Mitmenschlichkeit an.

Die Caritas bereitet sich momentan darauf vor, dass viele Menschen in den nächsten Tagen und Wochen aus der Ukraine nach Österreich kommen werden. Sobald es so weit ist, wird jede und jeder gebraucht. Aktuell bitten wir noch um etwas Geduld, da die Infrastruktur dafür aufgebaut werden muss.  

Sachspenden

Die Hilfe durch Sachspenden muss gut koordiniert sein. Hilfe ist nur dann effektiv, wenn sie dem Bedarf entspricht. Wir haben viel Erfahrung aus dem Jahr 2015 und wissen, wie wichtig eine gute Koordination und Infrastruktur (Lagerkapazitäten, Frächter, Einsatz der Freiwilligen, Koordinatoren, etc.) sind. Wir wollen Menschen, die in der Ukraine ausharren oder auf der Flucht sind, genau das zur Verfügung stellen, das jetzt dringend gebraucht wird. Und zwar in guter Qualität. Derzeit stellen unsere Partnerorganisationen in der Ukraine und den Nachbarländern deshalb Bedarfslisten zusammen. Wo immer es notwendig ist, neue Produkte einzukaufen und zur Verfügung zu stellen, bevorzugt die Caritas den Kauf bei Produzent*innen vor Ort, um unnötige Transportwege zu vermeiden. 

Bei konkreten Sachspenden-Angeboten durch Ihr Unternehmen schreiben Sie uns auf csr@caritas-austria.at

Infoweitergabe der Hotline

Teilen Sie unsere Hotline für Angehörige, Schutzsuchende und Unterstützer*innen. Auskunft über fremdenrechtliche Informationen gibt es täglich von 09:00 - 14:00 Uhr unter +43 (0)5 1776 380.