Caritas Wirkungsbericht 2015: Zusammen helfen, gemeinsam leben!

05.07.16

Es sind 1.600 Orte in Österreich, an denen die Caritas Menschen in Not hilft: Pflege, Hospiz, in 36 Sozialberatungsstellen, in der Flüchtlingshilfe und im Bereich Menschen mit Behinderungen.

„36 Sozialberatungsstellen in ganz Österreich bieten Hilfe für Familien in Not oder für ältere Menschen, die sich die Heizung nicht leisten können“, so Caritas Präsident Michael Landau. „In Österreich sind etwa 380.000 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene unter 20 Jahren armutsgefährdet oder akut arm. Die Caritas ist und bleibt hier gefordert.“

Gelebte Solidarität und Nächstenliebe: 15.000 neue freiwillige HelferInnen 

Zu den bereits 40.000 Menschen, die sich für die Caritas ehrenamtlich engagieren, sind im vergangenen Jahr noch 15.000 freiwillige Helferinnen und Helfer hinzugekommen. „Zehntausende haben an den Bahnhöfen, an den Grenzen und an vielen anderen Orten Großartiges geleistet. Sehr viele von ihnen tun es bis heute. Sie spüren, dass es jetzt auch auf sie ankommt. Schüler, Studierende, Senioren, Berufstätige in ihrer Freizeit“, so Landau: „Dieser neue Zusammenhalt in unserer Gesellschaft kommt gerade zur rechten Zeit. Denn wer die Nachrichten verfolgt, weiß: Unsere Welt hat Risse bekommen. Sie dreht sich heute deutlich schneller als noch vor wenigen Jahren. Das Leid, der Hunger, die Kriege und die Krisen – all das scheint ein gewaltiges Stück näher als noch vor kurzer Zeit. Ich bin aber überzeugt: Wir alle können in unserem Umfeld konkrete Zeichen der Solidarität und Nächstenliebe setzen.“

Hilfe im Inland: Pflege, Familienhilfe, Beschäftigungsprojekte, Obdachloseneinrichtungen 

Der aktuelle Wirkungsbericht zeigt, wie die Hilfe der Caritas im In-und Ausland ankommt und wie Sie mit Ihrem Engagement Menschen in Not neue Lebensperspektiven ermöglichen. Zum Beispiel leisten 388 FamilienhelferInnen insgesamt 267.000 Einsatzstunden, 2.900 Familien wurden in Krisen von der Familienhilfe unterstützt.

„87 Beschäftigungsprojekte bieten insgesamt 1. 245 Arbeitsplätze für langzeitarbeitslose Menschen. Ich bin überzeugt, dass wir hier als Caritas einen wichtigen Beitrag leisten, um Menschen die arbeitslos sind, ihr Selbstwertgefühl wieder zu geben“, so Landau. In 45 Obdachloseneinrichtungen in ganz Österreich, darunter 10 Mutter-Kind-Häuser, stehen rund 1.500 Schlafplätze zur Verfügung. In der Betreuung und Pflege zu Hause kommen bei der Caritas im Jahr 2015 insgesamt über 2,3 Millionen Einsatzstunden zusammen.

Hilfe im Ausland: kurzfristige Überlebenshilfe, langfristige Existenzsicherung 

Von der Nothilfe bis zur Existenzsicherung reicht die Bandbreite der 622 Caritas-Auslandshilfeprojekte in Afrika, Asien, Lateinamerika und den ärmsten Ländern Europas. Michael Landau: „Im Kern bedeutet Caritas Not sehen und handeln. Wir sehen Bilder und Berichte über unglaubliche humanitäre Katastrophen: Im Nahen Osten, in der Ukraine, im Südsudan und in Westafrika bestimmen Hunger, Krieg und Flucht das Leben der Menschen. Das Leid, der Hunger, die Kriege und die Krisen – all das scheint heute ein gewaltiges Stück näher als noch vor kurzer Zeit. Die vergangenen Monate und das Jahr 2015 haben deutlich gemacht: In einer zusammenwachsenden Welt braucht es auch eine Globalisierung des Verantwortungsbewusstseins.“

 

(Presseaussendung 5.7.2016)